Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/11/pm_018.php 06.11.2018 14:04:25 Uhr 18.11.2018 01:47:28 Uhr
06.11.2018

Unsere Weltkriegs-Toten?

Rundgang zu den Kriegsgräbern auf dem Nordfriedhof zum 100. Jahrestag des Kriegsendes 1918

Am 11. November 1918 unterzeichneten das Deutsche Reich und die Alliierten im nordfranzösischen Compiègne den Waffenstillstand am Ende des Ersten Weltkriegs. Vier Jahre Krieg hinterließen zerstörte Landschaften in weiten Teilen Europas und Millionen von Toten.

Zum 100. Jahrestag dieses Ereignisses findet am Sonntag, 11. November 2018, um 10 Uhr eine Führung auf dem Nordfriedhof durch den Verein Denk Mal Fort! e. V. statt. Der Nordfriedhof ist die größte Kriegsgräberstätte für die Toten des Ersten Weltkrieges in Dresden. Auf dieser Anlage wurden zwischen 1914 und 1918 über 1 100 Gefallene beerdigt. Die meisten verstarben in den nahegelegenen Lazaretten der Albertstadt. Heute erinnert vor allem der 1920 eingeweihte Ehrenhain für die Regimenter der Dresdner Garnison in der Südostecke des Friedhofes an die damalige Zeit.

Der Rundgang über den Friedhof thematisiert die Geschichte der Anlage sowie Fragen der aktuellen Erinnerungskultur und der künftigen Erhaltung der Anlage. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist Teil des von der Landeshauptstadt Dresden geförderten Projektes „Tote in die Stadt“. Mit dieser Aktion soll an das Ende des Ersten Weltkrieges und die Bedeutung dieses historischen Ereignisses für Dresden erinnert werden.

Drucken