Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/09/pm_040.php 17.09.2018 13:19:47 Uhr 19.11.2018 17:57:45 Uhr
11.09.2018

Eröffnung der 28. Interkulturellen Tage in Dresden

Über 200 Veranstaltungen greifen Motto „Du und Ich. Wir in Dresden.“ auf

Am Sonnabend, 15. September 2018, 17 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Dirk Hilbert im Plenarsaal des Neuen Rathauses die 28. Interkulturellen Tage in Dresden. Die Eröffnungsveranstaltung bietet ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, das von SANSKRITI Dresden, der Poetry-Slammerin Kaddi Cutz und den „Kangaroos“, der Jugendband der Banda Internationale, gestaltet wird.

Unter dem Motto „Du und Ich. Wir in Dresden.“ finden bis Sonnabend, 6. Oktober, über 200 Veranstaltungen zu den Schwerpunkten: „Teil haben – Teil sein. Meine Nachbarschaft gestalten.“, „Interreligiösen Austausch fördern“, „Brücken bauen – miteinander Neues gestalten.“ und „Im Dialog über Migration – von Anerkennung bis Diskriminierung“ statt, die Vereine, Initiativen und weitere Engagierte gestalten.
Die Integrations- und Ausländerbeauftragte Kristina Winkler und der Ausländerrat Dresden e. V. heißen alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie Gäste der Stadt herzlich zu den 28. Interkulturellen Tagen willkommen und wünschen den Besucherinnen und Besuchern einen offenen Blick, Neugier und viele Momente, um die Vielfalt Dresdens zu erleben und mitzugestalten.

Einen Einblick in die diesjährigen Themenschwerpunkte gibt die Interviewserie „Du und Ich. Wir in Dresden. – Engagierte stellen sich vor“. Zu Wort kommen Menschen aus Vereinen und Initiativen, die Vielfalt in Dresden gestalten. Die Serie wird wöchentlich im Amtsblatt Dresden und auf der Homepage www.dresden.de/interkulturelletage veröffentlicht.

Das Programm der Interkulturellen Tage liegt in deutsch-englischer Version in allen Infostellen und Ortsämtern der Landeshauptstadt Dresden aus. Ebenso steht es im Internet unter www.dresden.de/interkulturelletage in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Russisch, Farsi und in einer barrierefreien deutschen Version zum Download zur Verfügung.

Drucken