Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/04/pm_048.php 20.04.2018 13:24:41 Uhr 24.04.2018 12:32:26 Uhr
13.04.2018

„Kulturjahr Sucht“ geht in die Verlängerung

Eröffnung am 22. April im Kleinen Haus mit Weltpremiere

Nach dem erfolgreichen Modellversuch 2017 setzt die Landeshauptstadt Dresden das Kulturjahr Sucht in diesem und im nächsten Jahr fort. Theaterstücke, Performances und weitere Kunstformen befassen sich mit dem Thema Sucht und regen an, bewusst damit umzugehen. Eröffnung ist am Sonntag, 22. April 2018, 16 Uhr im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden, Glacisstraße 28. Der Eintritt ist frei.

„Das wird ein spannender Auftakt. Ich lade alle Dresdnerinnen und Dresdner zum Kulturjahr Sucht ein“, sagt Dr. Kristin Klaudia Kaufmann. Die Beigeordnete für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen wird das Startsignal für die Verlängerung des Kulturjahres Sucht geben. Die Welturaufführung des Dokumentarfilms „Kulturjahr Sucht“ von David Campesino und Javier Sobremazas leitet das Kulturjahr Sucht 2019 ein. Außerdem stellt Kulturmanagerin Josefa Hose, Kultopia gGmbH, den Aufruf an Kulturschaffende vor, kreative künstlerische Produktionen zur Suchprävention einzureichen. Diese können im Rahmen des Programms gefördert werden.

Um 18 Uhr feiert dann das Theaterstück „Enter2Esc“ seine Premiere im Kleinen Haus. Das Stück entführt die Besucherinnen und Besucher in die Welt von Videospielen wie „Escape the Room Games“ oder Computer-Rollenspiele. Die Produktion entstand im Kulturjahr Sucht 2017. Sie thematisiert Abhängigkeit als Krankheit und den Umgang mit Betroffenen, speziell im Prozess der Entwöhnung. „Enter2Esc“ beleuchtet die Thematik aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Zuschauerinnen und Zuschauer begleiten einen suchtkranken Menschen durch die Stadien des Entzugs. Dabei tauchen sie in zwei Welten ein: Gedanken, Gefühle, Geschichte und Beweggründe der Hauptfigur sowie die Prozesse und Bewältigungsmechanismen während eines Crystal-Meth-Entzugs. Karten für das Theaterstück sind über die Tanzwoche Dresden oder direkt beim Staatsschauspiel Dresden zum Preis von 15 Euro (ermäßigt für zehn Euro) erhältlich. Einlass am 22. April ist ab 17.45 Uhr. Die Aufführung eignet sich besonders für Jugendliche ab Klasse 9.

Captain Kitchen - Szenenbild
© Patrick Neumann
Captain Kitchen - Szenenbild
© Patrick Neumann
Captain Kitchen - Szenenbild
© Patrick Neumann
Weitere Aufführungen „Enter2Esc“
  • Dienstag, 24. April, Projekttheater Dresden, Louisenstraße 47, 9 Uhr und 11 Uhr
  • Donnerstag, 26. April, Theaterhaus Rudi, Fechnerstraße 2a, 9 Uhr und 11 Uhr
  • Freitag, 27. April , Theaterhaus Rudi, Fechnerstraße 2a, 9 Uhr und 11 Uhr
Über das „Kulturjahr Sucht“

Das „Kulturjahr Sucht“ entwickelte das Gesundheitsamt Dresden 2017 als Modellprojekt. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung fördert es seit dem. Für die Jahre 2018 und 2019 stehen insgesamt 210 000 Euro bereit. Ziel ist es, Kunst zu fördern, die dazu beiträgt, dass sich Menschen mit dem Thema Sucht befassen. Ein solch kreatives und niedrigschwelliges Programm zur Suchtprävention ist bislang einzigartig in Deutschland. Die Kultopia gGmbH koordiniert das Kulturjahr im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden.

Kontakt Kulturjahr Sucht, c/o Kultopia gGmbH

Öffentlichkeitsarbeit: Hanna Döring, E-Mail: hanna.doring@kultopia.org
Projektleitung: Josefa Hose, E-Mail: josefa.hose@kultopia.org
Telefon: 0174-7745255
Fotos und Informationen zu bisherigen Produktionen: www.dresden.de/kulturjahr-sucht

Drucken