Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2017/09/pm_049.php 18.09.2017 08:13:35 Uhr 24.11.2017 23:13:25 Uhr
11.09.2017

Wilsdruffer Straße am 16. September autofrei

Landeshauptstadt Dresden lädt zur Europäischen Mobilitätswoche ein

Am Sonnabend, 16. September, beginnt die Europäische Mobilitätswoche 2017 mit einem autofreien Tag in Dresdens Stadtzentrum. „Mit der Sperrung der Wilsdruffer Straße für Autos starten wir die Europäische Mobilitätswoche. Am 16. September haben Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV-Nutzer Vorrang. Dies ist einer von vielen Höhepunkten der Europäischen Mobilitätswoche“, freut sich Dresdens Stadtentwicklungsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain.
Auch Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen unterstützt den Tag und die Mobilitätswoche: „Jede Fahrt mit dem Auto belastet die Umwelt. Je mehr Menschen klima- und umweltfreundlich unterwegs sind, desto höher ist auch die Lebensqualität in Dresden. Weniger Treibhausgase werden ausgestoßen, die Belastung durch Lärm und Schadstoffe sinkt.“

Bürgermeister Schmidt-Lamontain eröffnet den Autofreien Tag um 11 Uhr. Zahlreichen Partner laden bis 18 Uhr zu buntem Programm und Aktionen ein und zeigen Alternativen zum eigenen Auto: Lastenrad-Probefahrten, Sprechstunden der Bürgermeister und des Vorstandes der Dresdner Verkehrsbetriebe, Rollstuhlparcours zum Ausprobieren, Elektrobusrundfahrten, Fahrrad-Outdoorwerkstatt und Verkauf von Gebrauchtfahrrädern, Nützliches für Fußgänger und die Mobilitätsprojektideen aus der Zukunftsstadt Dresden werden ausgestellt. Auch der Carsharing-Anbieter teilAuto stellt sein Konzept vor.
Zum „Autofreien Tag“ am 16. September ist die Wilsdruffer Straße am Altmarkt für Autos gesperrt – aber offen für Fußgänger, Radfahrer und Bahn-Nutzer. Aber auch Steckenpferd-Reiter kommen durch: Von 15 bis 17 Uhr steigt ein Steckenpferd-Rennen. Die drei schönsten Steckenpferde werden prämiert.
Die Straßenflächen zwischen Altmarkt und Kulturpalast werden für Veranstaltungen genutzt. Die Wilsdruffer Straße ist von 8 bis 19 Uhr nicht durchgängig befahrbar.

Die Zufahrten zur Tiefgarage unter dem Altmarkt und die Erreichbarkeit des Areals nördlich des Kulturpalastes über die Wilsdruffer Straße bleiben gewährleistet. Dafür steht am Pirnaischen Platz ausschließlich die Fahrbeziehung über die Rechtsabbiegespur von der nördlichen St. Petersburger Straße in die Wilsdruffer Straße zur Verfügung.

Am Stand der Landeshauptstadt finden Bürgermeistersprechstunden im Freien statt. Von 11.15 Uhr bis 12.30 Uhr stellt sich der Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Von 14 Uhr bis 15.30 Uhr hat Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen ein Ohr für die Gäste des Autofreien Tages. Am Stand der DVB steht Andreas Hemmersbach, Vorstand für Finanzen und Technik, von 11.15 bis 12.30 Uhr für eine Bürgersprechstunde bereit. Eine Anmeldung für die Sprechstunden ist nicht notwendig.

An der Schloßstraße hält der Elektrobus der DVB. Der rein elektrisch betriebene Bus lässt die Besucherinnen und Besucher das Fahrgefühl bei einer 15-minütigen Rundfahrt durch die Innenstadt erleben. Rasenteppich und Liegestühle der DVB laden zum Verweilen auf der Fahrbahn der Wilsdruffer Straße ein und zeigen, dass der Straßenraum auch zur Erholung genutzt werden kann. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) ist mit seinem Infomobil vertreten und berät zur mobilen Fahrplanauskunft. Der VVO zeigt an seinem Stand, wie die Haltestellenschilder zukünftig aussehen und stellt das Zukunftsprojekt „PlusBus“ vor.

Um 13 Uhr findet die Diskussionsrunde „Brauchen wir alternative Verkehrsmittel und sind diese zu finanzieren?“ auf der Herbstmarktbühne statt. Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen moderiert die Diskussion zwischen Andreas Hemmersbach (DVB), Richard Emmermacher vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) und Michael Tanzer, dem Geschäftsführer der Leitner Seilbahn Berlin GmbH.

Der ADFC Dresden bietet Probefahrten mit Lastenrädern an und informiert zum Projekt „Frieda & Friedrich – Freie Lastenräder für Dresden“. Um 14.30 Uhr gibt es eine Lastenrad-Transport-Show. Auf der Westseite des Altmarktes präsentiert der Lebenshilfe Dresden e. V. eine Outdoor-Fahrradwerkstatt und bietet aufgepeppte, gebrauchte Räder zum Verkauf an.
Eine Klimaschutzrallye lädt zum Wissenstest ein. Wenn alle Stände der Partner besucht und die Fragen richtig beantwortet werden, besteht die Chance attraktive Preise zu gewinnen. Die Verlosung findet um 17.30 Uhr am Stand der Landeshauptstadt Dresden statt.

Folgende Partner sind zum Autofreien Tag am 16. September mit Ständen und Aktionen vertreten: ADFC Dresden, Dresdner Verkehrsbetriebe, FUSS e. V., Inklusion in Dresden e.V., Kind und Kegel – Das Familienmagazin für Dresden und Umland, Landeshauptstadt Dresden, Lebenshilfe Dresden e. V., Naturfreunde Dresden, teilAuto, Verkehrsclub Deutschland, Verkehrsverbund Oberelbe

Am Montag, 18. September, veranstalten die DVB von 10 bis 16 Uhr einen Rollator-Tag. An der Wallstraße/Gleisschleife Webergasse können mobile Gehhilfen überprüft und der Ein- und Ausstieg in den Bus geübt werden. Ebenfalls am Montag, 18. September, 18 Uhr beweist Ferry Quast in seinem Reisevortrag „Wann fährt der nächste Zug nach Asien“, dass man auch ohne Flugzeug in die Ferne reisen kann. Der Reisebericht wurde vom VCD in Kooperation mit der S-Bahn Dresden organisiert und findet im Lichthof des Verkehrsmuseums Dresden statt. Am Dienstag, 19. September, 18 Uhr, wird das Thema „Dicke Luft in Dresden! Drohen Fahrverbote auch in Dresden?“ im Lichthof des Verkehrsmuseums diskutiert. Auf dem Podium sitzen Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen; Andreas Hemmersbach vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen und Vorstand der Dresdner Verkehrsbetriebe; Dorothee Saar, Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung der Deutschen Umwelthilfe und Gerd Lottsiepen vom Bundesverband des Verkehrsclubs Deutschland. Am Freitag, dem 22. September, beginnt um 18 Uhr die ADFC-Radnacht auf dem Postplatz. Gleichzeitig ist dies der Abschlusstag des dreiwöchigen Dresdner Stadtradelns.

Drucken