Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/demokratie-respekt/Handlungsprogramm_fuer_Toleranz.php 16.10.2017 15:14:21 Uhr 20.10.2017 03:21:43 Uhr

Wir entfalten Demokratie.

Lokales Handlungsprogramm für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden

0
Impressionen von der Konferenz der Stadtgesellschaft zur Fortschreibung des Lokalen Handlungsprogramms im März 2016; Foto: Jörg Bartusch

Am 7. September 2017 beschloss der Stadtrat das Lokale Handlungsprogramm für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden für den Zeitraum 2017 bis 2022.

Als Ziel formuliert das Lokale Handlungsprogramm:

Dresden ist eine vielfältige und weltoffene Stadt, in der Werte wie Demokratie, Zusammenhalt, gegenseitiger Respekt und Wertschätzung gelebt werden.

Die wesentlichen Handlungsfelder des Programms liegen in:

  1. der Stärkung eines demokratischen Gemeinwesens,
  2. dem Abbau von Erscheinungsformen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (z. B. Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und andere),
  3. der Förderung von politischer sowie historisch-politischer Bildung und
  4. in der Förderung gesamtgesellschaftlicher Integration hin zu einer inklusiven Gesellschaft.

Mit dem Lokalen Handlungsprogramm für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden (LHP) fördert die Landeshauptstadt schon seit 2010  zivilgesellschaftliche Initiativen sowie engagierte Einwohnerinnen und Einwohner, die sich für die Stärkung von Demokratie, gegenseitigem Respekt und Weltoffenheit in Dresden einsetzen. Mit dem LHP beteiligt sich Dresden am Bundesprogramm "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Jugend und Senioren und am Landesprogramm "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz". Das Lokale Handlungsprogramm ist zum einen Arbeitsgrundlage für die Stadtverwaltung. Zum anderen wird dadurch die Einwohnerschaft Dresdens aufgefordert, aktiv bei der Umsetzung mitzuwirken. Das Handlungsprogramm schafft Strukturen und definiert die Mittel, welche zur Stärkung von Demokratie, Respekt, Weltoffenheit und zur Prävention bzw. Beseitigung menschenfeindlichen Denkens und Handels notwendig sind.

Mit Förderung des Lokalen Handlungsprogramms können Initiativen und Projekt unterstützt werden. Über die Mittelvergabe entscheidet der Begleitausschuss, dem Vertreterinnen bzw. Vertreter der Zivilgesellschaft sowie der Ämter der Landeshauptstadt Dresden angehören. Die Mitglieder können Sie hier einsehen:

Interessierte können sich bei Fragen an die externe Fachstelle des Programms (geleitet durch die Projektschmiede gGmbH) wenden. Anträge auf Fördermittel und die dazugehörigen Formulare können dort heruntergeladen, persönlich abgeholt und eingereicht werden.

Wir entfalten Demokratie. Lokales Handlungsprogramm für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden - Beschluss des Stadtrates vom 7. September 2017

Dokumentation der Konferenz zur Fortschreibung des Lokalen Handlungsprogramms am 4. November 2016

Dokumentation der Konferenz der Stadtgesellschaft zur Fortschreibung des Lokalen Handlungsprogramms am 18./19. März 2016

Tagungsdokumentation Frühjahrskonferenz 26./27. April 2013

Studie zu Rechtsextremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Dresden (2010)

Die Landeshauptstadt Dresden wird gefördert im Rahmen des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz". Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie hier:

Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz

0
© Landespräventionsrat

Die Landeshauptstadt Dresden wird gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit". Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie hier:

Demokratie leben!

0
© Bundesprogramm
Demokratie leben!

Drucken