Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/amtsblatt/saubermachen.php 29.03.2017 09:06:23 Uhr 14.12.2017 14:14:32 Uhr

„Sauber ist schöner!“-Woche startet am 1. April

Knapp 70 Müllsammel- und Reinigungsaktionen sind angemeldet

Start in den Frühling
Jürgen Wolf, City Management, Burghart Hentschel, Stadtreinigung, Detlef Sittel, Erster Bürgermeister, Karl-Heinz Ukena, Zoo, und Anita Urbat, Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, zeigen Initiative (von links).
© Diana Petters

Traditionell wird der Frühling in Dresden mit der Aktionswoche „Sauber ist Schöner!" begrüßt. In diesem Jahr feiert der Dresdner Frühjahrsputz bereits seinen neunten Geburtstag. Die Landeshauptstadt Dresden, alle Ortsämter und Ortschaften, das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, das City Management Dresden (CM) und die Stadtreinigung Dresden (SRD) freuen sich dabei auf tratkräftige Unterstützung.

Detlef Sittel, Erster Bürgermeister und Beigeordneter für Ordnung und Sicherheit, ruft alle Dresdnerinnen und Dresdnder zum Mitputzen auf: „Dresden ist eine saubere Stadt. Diese Meinung vertreten laut aktueller Kommunaler Bürgerumfrage mehr als 60 Prozent der Dresdner. Tendenz steigend. 2007 waren reichlich 40 Prozent der Befragten dieser Ansicht. Damit dies so bleibt und Dresden auch künftig als saubere Stadt punkten kann, lade ich alle ein, beim Frühjahrsputz mitzumachen – vor der eigenen Haustür, an den Elbwiesen, bei den zahlreichen Aktionen für eine saubere, schöne Stadt in den kommenden Wochen".

Die Aktionswoche beginnt am Sonnabend, 1. April, um 10 Uhr mit dem Frühjahrsputz im Zoo Dresden. „Zum Frühjahrsputz im Zoo freuen wir uns viele fleißige Helfer begrüßen zu können, die mithelfen den Zoo fit zu machen!", meint Karl-Heinz Ukena, Geschäftsführer des Zoo Dresden. Für das Auftaktputzen haben sich bisher über 160 Personen angemeldet. „Wir sind sehr stolz und dankbar, dass wir diesen außergewöhnlichen Ort wieder als Auftaktputzaktion gewinnen konnten", freut sich Jürgen Wolf, Geschäftsführer des City Managements.
Dank der engagierten Zusammenarbeit mit den Ortsämtern und Ortschaften der Landeshauptstadt wird die Putzwoche mit derzeit 69 Müllsammel- und Reinigungsaktionen in den Stadtteilen und Ortschaften fortgesetzt. Am Sonnabend, 8. April, endet die Aktionswoche mit der 22. Elbwiesenreinigung. Als besonderes Dankeschön gibt es in diesem Jahr den ersten „Sauber-ist-Schöner-Handschuh" für Groß und Klein – extra produziert für die vielen fleißigen Teilnehmer, die sich im Vorfeld mit ihren Putzaktionen bei den Ortsämtern und Ortschaften angemeldet haben.

Sauber gewinnt! Auch in diesem Jahr gibt es wieder attraktive Preise zu gewinnen. Burghart Hentschel, Geschäftsführer der SRD, fordert Interessierte auf: „Nach getaner Arbeit senden Sie ein ,Beweisbild der Putzaktion‘ (z.B. ein Gruppenbild) und Ihre Kontaktdaten inkl. Gruppengröße an folgende E-Mail Adresse: redaktion@srdresden.de. Dann sind Sie im Lostopf. Die Gewinner werden im Anschluss der Aktionswoche schriftlich benachrichtigt". Die Übersicht der Gewinne sowie Teilnahmebedingungen stehen dann im Internet unter www.srdresden.de/sauber-ist-schoener.

Elbwiesenreinigung 2017

Die Landeshauptstadt Dresden ruft alle Dresdnerinnen und Dresdner am Sonnabend, 8. April, zur traditionellen Elbwiesenreinigung auf. Auf beiden Seiten der Elbe werden von 9 bis 12 Uhr liegengebliebene Abfälle und Schwemmgut eingesammelt. Dazu erhalten große und kleine Teilnehmer an 13 Treffpunkten Arbeitshandschuhe und Abfallsäcke. Im Anschluss an die Aktion können die Helferinnen und Helfer als Dankeschön einen stärkenden Imbiss einnehmen.

Die 22. Elbwiesenreinigung ist abschließender Höhepunkt des Dresdner Frühjahrsputzes „Sauber ist schöner" und Teil der europaweiten Initiative „Let’s clean up Europe". Zahlreiche Partner wie die Stadtentwässerung Dresden GmbH und die Humuswirtschaft Kaditz GmbH unterstützen die Aktion, bei der sich jedes Jahr über tausend Teilnehmer ehrenamtlich für eine saubere Stadt engagieren. Weitere Informationen zur Elbwiesenreinigung sowie die Lage der Treffpunkte stehen im Internet.

Drucken