Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/stadtportrait/europa/netzwerke/025_EUROCITIES.php 13.04.2018 13:58:42 Uhr 20.07.2018 16:53:05 Uhr

EUROCITIES

Die Landeshauptstadt Dresden ist seit 2004 Mitglied im Städtenetzwerk EUROCITIES. Dem Netzwerk gehören über 140 Großstädte in über 30 Ländern Europas an. Die Mitgliedschaft gewährleistet der Landeshauptstadt Dresden die kontinuierliche Übermittlung aktueller Informationen über die wichtigsten kommunalrelevanten Entwicklungen auf europäischer Ebene, die Vertretung eigener Interessen innerhalb Europas sowie die Vernetzung mit anderen Städten um gemeinsam europäische Projekte zu entwickeln.

Das EUROCITIES Netzwerk arbeitet in thematischen Foren und Arbeitsgruppen zu den Themen Kultur, Wirtschaft, Umwelt, Wissensgesellschaft, Mobilität und Soziale Angelegenheiten. Dresden arbeitet besonders in den Foren Wissensgesellschaft (Arbeitsgruppe zur Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie), Kultur, Wirtschaftsentwicklung und Mobilität (Arbeitsgruppe Barrierefreie Stadt)mit.

mehr Informationen unter:  

http://www.eurocities.eu/

Eurocities

EUROCITIES Jahresversammlung vom 15.-17. November 2017 in Ljubljana zum Thema Kreislaufwirtschaft

Eva Jähnigen, Bürgermeisterin für Umwelt, nahm vom 15.-17. November 2017 an der Jahresversammlung des europäischen Städtenetzwerkes EUROCITIES teil, welches dieses Jahr unter dem Motto Kreislaufwirtschaft von der slowenischen Stadt Ljubljana ausgerichtet wurden ist. Ljubljana hatte sich bereits 2016 den Titel der europäischen Grünen Hauptstadt sichern können und ist mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie ein wichtiger Vorreiter für urbane Nachhaltigkeit. In verschiedenen workshops, study visits und durch Impulsreden konnten sich Teilnehmer über interessante Projekte und die neuesten Erkenntnisse auf diesem Gebiet informieren. Unter den Impulsredner waren Janez POTOČNIK, Ko-Vorsitzender des International Resource Panels (IRP), ein unabhängiges wissenschaftliches Forum unter der Dachorganisation des UN Umweltprogramms. Daneben war auch Violeta BULC, Kommissarin für Transport als Rednerin dabei, die zur Zukunft der Mobilität sprach und die Städte ermutigte zusammen umwelterträgliche Lösungen für den städtischen Verkehr zu entwickeln.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit, trafen sich zudem die Bürgermeister und Stadträte in einer privaten Sitzung um über die politische Situation und Zukunft der EU sowie die Rolle der Städte auseinandersetzen können. Frau Jähnigen nahm an dieser Sitzung teil.

Die nächste EUROCITIES Jahresversammlung findet Ende November 2018 in Edinburgh statt und beschäftigt sich mit dem Thema Kreativwirtschaft in den Städten.

Präsentationen: The Circular Economy

mehr Impressionen von der EUROCITIES Jahreskonferenz 2017

  • 1-EuroCities2017-Daniel Termont-Präsident EUROCITIES.jpg
  • 7-EuroCities2017-Private Political Session-UKcity.jpg
  • 2-EuroCities2017-Eröffnung.jpg
  • 3-EuroCities2017-Rundtischgespräch1.jpg
  • 4-EuroCities2017-Private political session_Alle von vorne.jpg
  • 5-EuroCities2017-Private political session-Abouthaleb-Rotterdam.jpg
  • 6-EuroCities2017-Private political session-Eva Jähnigen.jpg
  • 8EuroCities2017-Rundtischgespräch3.jpg
  • 9-EuroCities2017-Rundtischgespräche.jpg
  • 10-EuroCities2017-Ljubljana_family_photo_2017.jpg
1-EuroCities2017-Daniel Termont-Präsident EUROCITIES.jpg 7-EuroCities2017-Private Political Session-UKcity.jpg 2-EuroCities2017-Eröffnung.jpg 3-EuroCities2017-Rundtischgespräch1.jpg 4-EuroCities2017-Private political session_Alle von vorne.jpg 5-EuroCities2017-Private political session-Abouthaleb-Rotterdam.jpg 6-EuroCities2017-Private political session-Eva Jähnigen.jpg 8EuroCities2017-Rundtischgespräch3.jpg 9-EuroCities2017-Rundtischgespräche.jpg 10-EuroCities2017-Ljubljana_family_photo_2017.jpg
© Stadt Mailand

Jahreskonferenz 2016 - Teilen als neues Geschäftsmodell -

Die jährlich stattfindende Hauptkonferenz von EUROCITIES findet dieses Jahr vom 16. bis 18. November in Mailand/Italien statt. Themenschwerpunkt wird die "sharing economy", also die sogenannte kollaborative oder Teil- Wirtschaft sein. Darunter versteht man Geschäftsmodelle, die auf horizontale Netzwerke, Partizipation einer Gemeinschaft und kostenloses oder kostengünstigeres Teilen von Dienstleistungen versteht.

Welche Modelle sind besonders erfolgreich und wie können Städte dieses neue Wirtschaften in ihre Planung und Politik mit einbeziehen? Was sagt die Europäische Kommission dazu und wie können Gesetze auf lokaler, aber auch europäischer Ebene, den Mehrwert solcher Praktiken fördern? Diese und noch mehr Fragen werden auf der EUROCITIES Hauptkonferenz erörtert. Daneben steht aber auch der Erfahrungsaustausch sowie das Netzwerken mit anderen Städten auch im Mittelpunkt.

Kontakt

Europäische u. Internationale Angelegenheiten (Abt.)

Landeshauptstadt Dresden
Bürgermeisteramt

Besucheranschrift

Dr.-Külz-Ring 19
01067 Dresden

Zugang für Körperbehinderte


Postanschrift

Postfach 12 00 20
01001 Dresden

Drucken

Partner