Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/stadtportrait/110/ereignisse/17-juni.php 14.11.2016 15:00:33 Uhr 23.10.2017 15:26:27 Uhr

Der 17. Juni 1953 in Dresden

Am 17. Juni 1953 kommt es an vielen Orten der DDR zur Streiks, Protesten und Demonstrationen. Die Menschen wollen sich nicht länger von der SED-Führung bevormunden lassen. Dresden ist einer der Brennpunkte. Doch auch hier wird der Aufstand niedergeschlagen.

Viele Demonstranten zahlen einen hohen Preis für ihren Mut. Sie werden verhaftet, verhört und verurteilt. Vielen wird gekündigt und andere werden als „faschistische Provokateure" verunglimpft. Für die SED-Führung ist der Protest ein von Westdeutschland initiierter Putschversuch. Für die verurteilten Demonstranten war es ein Kampf für Freiheit und Demokratie.

Heute, sechzig Jahre nach den Ereignissen erinnert nur noch eine Panzerkette am Postplatz an diesen Tag im Juni 1953. Nur noch wenige Dresdnerinnen und Dresdner können sich daran erinnern, was hier passiert ist. Das Datum droht in Vergessenheit zu geraten.

Die geschichtlichen Ereignisse

Warum kam es zum Aufstand in der DDR? Und was geschah in Dresden? Wer führte die Demonstration in die Innenstadt?

Drucken

Partner