Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/kinder/kinderschutz/fachkraefte.php 07.03.2016 08:53:34 Uhr 28.07.2016 01:01:36 Uhr

Informationen zum Kinderschutz für Fachkräfte

"Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird."

Benjamin Disraeli

Der Schutz des Kindeswohls ist gemeinsame Aufgabe aller Professionen, die mit Kindern und Jugendlichen beruflich in Kontakt stehen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichsten Bereichen, z. B. der Kinder- und Jugendhilfe, dem Gesundheitswesen, den Kindertagesstätten, der Freizeitbetreuung, dem Ordnungswesen u.s.w. haben Verantwortung für das gesunde Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen in unserer Gesellschaft.

Durch komplexe Erziehungsanforderung und Überforderungssituationen der Eltern kann unter Umständen das Kindeswohl gefährdet sein. Dann ist es wichtig, besonnen zu reagieren.

Ein Gespräch mit den Eltern und die gemeinsame Suche nach einer geeigneten Hilfe können schon entlastend sein. Wenn sich die Gefährdung mit eigenen Mitteln nicht abwenden läßt, kann es notwendig werden, das Jugendamt zu informieren, damit dieses dann geeignete Maßnahmen einleiten kann.

Um als Fachkraft in jeglicher Profession diesen Anforderungen gerecht zu werden, haben wir auf den folgenden Seiten Information rund um das Thema Kinderschutz zusammengestellt.

Das Netzwerk für Kinderschutz und Frühe Hilfen in Dresden

Das Netzwerk für Kinderschutz und Frühe Hilfen in Dresden hat das Ziel (1) das gesunde körperliche, geistige und seelische Aufwachsen von Kindern zu fördern und (2) zu einem effektiven Schutz des Kindeswohls beizutragen.

Das Netzwerk für Kinderschutz hat eine Koordinierungsstelle mit Anbindung an das Jugendamt und arbeitet an folgenden Schwerpunkten:

Der Dresdner Kinderschutz-Ordner

... ist ab sofort verfügbar. Der Dresdner Kinderschutz-Ordner soll Sie in Ihrer täglichen Arbeit unterstützen und Ihnen Handlungsorientierung geben, wenn Sie einen Verdacht auf Kindeswohlgefährdung haben.

Der Dresdner Kinderschutzordner wurde von der AG Kindeswohl im Netzwerk für Kinderschutz erstellt. Bei Fragen zu Umgang und Verwendung einzelner Vorlagen, wenden Sie sich bitte an die Netzwerkkoordinatorin. Weiter unten gibt es den Kinderschutzordner auch kapitelweise zum Download.

Newsletter des Netzwerks für Kinderschutz und Frühe Hilfen

Ziel des Dresdner Netzwerks für Kinderschutz ist die Sensibilisierung und Qualifizierung der Fachkräfte unterschiedlichster Professionen zum Kinderschutz. Mit dem quartalsweise erscheinenden Newsletter möchten wir über den Stand der Netzwerk- und Kinderschutzarbeit in Dresden informieren.

Bundesinitiative Frühe Hilfen

Familienhebammen und Familienkinderkrankenschwestern - ein familienunterstützendes Angebot

... für Familien sowie Alleinerziehende, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden und sich Unterstützung beim Aufwachsen des Kindes wünschen.

Speziell ausgebildete Hebammen und Kinderkrankenschwestern

  • begleiten Familien in der sensiblen Zeit der Schwangerschaft bis zum ersten Lebensjahr des Kindes.
  • beraten zu Fragen der gesunden Ernährung, Pflege, Entwicklung und Förderung des Kindes.
  • unterstützen den Aufbau einer sicheren Bindung.
  • vermitteln Familienangebote und weiterführende Hilfen.

Telefon (03 51) 4 88 82 48

E-Mail: familienhebammen@dresden.de

Gemeinsam mit Eltern - Unterstützung in Belastungssituationen und Krisen (Ehrenamtsprojekt)

... ist ein aufsuchendes, präventives Angebot im Bereich der Frühen Hilfen zur Entlastung durch unmittelbare praktische ehrenamtliche Hilfe. Ehrenamtliche Helferinnen unterstützen Familien und Alleinerziehende dabei, sich Freiräume zu erschließen und eigene Kräfte zu aktivieren, ermöglichen Entlastung im Alltag und geben Ihnen die Zeit, Termine wahrzunehmen.

Frühe Hilfen in Dresden richten sich vorwiegend an werdende Eltern und Eltern mit Kindern in den ersten Lebensjahren mit einem Schwerpunkt auf der Altersgruppe der 0- bis 3-Jährigen.

Kinderschutz und Frühe Hilfen im Freistaat Sachsen

Sie sind nicht aus Dresden und brauchen Informationen über die Netzwerkarbeit in Ihrer Region? Unter der folgenden Website finden Sie Infos zu allen regionalen Netzwerken in Sachsen.

Insoweit erfahrene Fachkräfte - Kinderschutzfachkräfte zur Risikoeinschätzung

Der durch das neue Bundeskinderschutzgesetz neu eingeführte § 8b SGB VIII regelt den Beratungsanspruch von Personen, die mit Kindern und Jugendlichen beruflich in Kontakt stehen zur Sicherung des Kindeswohls.

Konkret heißt es dazu in § 8b SGB VIII:

Fachliche Beratung und Begleitung zum Schutz von Kindern und Jugendlichen

(1) Personen, die beruflich in Kontakt mit Kindern oder Jugendliche stehen, haben bei der Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung im Einzelfall gegenüber dem örtlichen Träger der Jugendhilfe Anspruch auf Beratung durch eine insoweit erfahren Fachkraft.

Diese Fachkräfte stehen allen Institutionen zur Verfügung, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten (Jugendhilfe, Kindertagesbetreuung, Schule, Vereine, Gesundheitswesen etc.) und nicht über eigene Fachkräfte verfügen. Eine insoweit erfahrene Fachkraft soll unterstützend bei der Wahrnehmung des Schutzauftrages hinzugezogen werden. Ihre Aufgabe besteht darin, Fachkräfte bei der Gefährdungs- und Ressourcenabschätzung zu beraten. Hier finden Sie aktuelle Übersicht der Fachkräfte nach §8a SGB VIII als pdf-Datei:   

Beschwerdemanagement 

Beschwerdemanagement ist ein zentrales Element der Qualitätsentwicklung. Auch der Gesetzgeber verlangt, dass Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in denen sich Kinder oder Jugendliche ganztägig oder für einen Teil des Tages aufhalten gemäß § 8b SGB VIII fachliche Standards entwickeln. Dazu gehören

  • fachliche Handlungsleitlinien zur Sicherung des Kindeswohls und zum Schutz vor Gewalt
  • Verfahren der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
  • sowie Beschwerdeverfahren.

Zur Entwicklung und Anwendung dieser Handlungsleitlinien haben die Träger Anspruch auf Beratung durch den überörtlichen Träger der Jugendhilfe.

Eine Reihe fachlicher Empfehlungen unterstützen Sie bei der Entwicklung eines Beschwerdemanagements:

Netzwerk für Kinderschutz und Frühe Hilfen

Landeshauptstadt Dresden

Jugendamt



Postanschrift

Postfach 12 00 20
01001 Dresden

Aktuelles

Zweiter Dresdner Kinderschutzbericht

Handreichungen zum Kinderschutz für Ehrenamtliche und für Vorstände

Die sächsische Arbeitsgruppe „Kinderschutz in der verbandlichen Jugendarbeit und im Sport" veröffentlicht eine weitere Handreichung zum Kinderschutz für den Vorstand von Vereinen und Verbänden, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Damit wird die Handreichung für Ehrenamtliche, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten von 2013 ergänzt. Die Handreichung ist vor allem für Freizeit- und Sportvereine nutzbar, in denen Kinder aktiv sind.

Dresdner Notfallkarte für Kinder, Jugendliche und Familien in Notsituationen

Wenn Sie die Notfallkarte an Kinder, Jugendliche und Familien weitergeben möchten, wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin des Netzwerks für Kinderschutz.

Kinderschutz geht alle an!

Kinderschutzgruppe im Gesundheitsamt

Die Abteilung Kinder- und Jugendgesundheit bietet eine interdisziplinäre Kinderschutzgruppe insbesondere dem Gesundheitswesen aber auch den städtischen Strukturen an:

2 Kinderärzte/-innen, und 2 Sozialpädagogen/-innen („Insoweit erfahrene Fachkräfte im Kinderschutz) beraten fallbezogen und vermitteln die Familien an Helfersysteme. (Tel. 03 51 488 82 40, E-mail: gesundheitsamt-kjg@dresden.de)

Kinderschutzgruppe am Universitätsklinikum

Erster Dresdner Kinderschutzbericht 2012

Bundeskinderschutzgesetz

Nach seinem langen Entstehungsweg ist nun am 1. Januar 2012 das Bundeskinderschutzgesetz (BKiSchG) in Kraft getreten. Das Gesetz ist ein Artikelgesetz und bringt neben der Einführung des Gesetzes zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG) vor allem auch Änderungen im SGB VIII mit sich.

Kinderschutzthemen

Dresdner Kinderschutzordner

Kooperationsvereinbarungen

Trägervereinbarungen nach § 8a SGB VIII

Veranstaltungsdokumentationen

Kooperative Kinderschutz (Zusammenwirken von Jugendhilfe und Justiz)

Kinderschutz in Kindertageseinrichtungen

Kinderschutz im Gesundheitswesen

Kinderschutz im Sport

Kinderschutz - Infos für Ehrenamtliche, Jugendleiterinnen und Jugendleiter

nützliche Links

Pressespiegel

Drucken

Partner