Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesundheit/dresden-rettet-leben.php 07.09.2016 08:19:26 Uhr 24.02.2017 00:01:54 Uhr

»Dresden rettet Leben«

Wissen Sie wie eine Herzdruckmassage durchgeführt wird? Oder wie Sie einen automatischer Defibrillator bedienen? Antworten Sie auf die Fragen mit „Nein“, wird es höchste Zeit, sich über diese lebensrettenden Maßnahmen zu informieren.

Jährlich sterben bis zu 150 000 Menschen am plötzlichen Herztod. Das muss nicht sein, denn jeder kann helfen. Der plötzliche Herztod wird meistens durch Herzrhythmusstörungen, dem Kammerflimmern, ausgelöst. In diesem Zustand wird kein Blut mehr durch den Körper transportiert. Die Atmung setzt aus und der Puls ist nicht mehr tastbar. Das Gehirn wird nicht mehr mit Sauerstoff versorgt und Millionen Gehirnzellen sterben bereits in der ersten Minute ab. Mit jeder weiteren Minute sinkt die Überlebenschance.

Handeln Sie jetzt, denn Sie können nichts falsch machen!

Die 3 Schritte einer Laienreanimation sind einfach, sie lauten:

Prüfen - Rufen - Drücken !!!

Eine Gruppe junger Menschen übt die Reanimation an Puppen von der Stadtsiluette von Dresden
Foto: Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Thomas Albrecht

Die genaue Anleitung zur Laienreanimation finden Sie unter folgendem Link:

Woche der Wiederbelebung 19.09.- 25.09.2016

Hier finden Sie verschiedene Veranstaltung innerhalb der Woche der Wiederbelebung

Reanimationsschulung in der Centrum Galerie „Kinderreanimationstag“ 17. September 2016, 10 -16 Uhr.

Im Rahmen der Woche der Wiederbelebung vom 19.09. bis 25.09.2016 plant die Initiative „Dresden rettet Leben einen „Kinderreanimationstag“ in der Centrum Galerie am Samstag, den 17. September 2016 zwischen 10 und 16 Uhr. Für dieser Veranstaltung wurden im Vorfeld Kindertagesstätten in Dresden angeschrieben um möglichst viele Kinder mit Ihren Eltern erreichen zu können.

Wir möchten den Kindern und ihren Eltern zeigen, dass jeder ein Lebensretter sein kann. Bei dieser Aktion sollen zum einen die einfachen lebensrettenden Maßnahmen geschult werden. Aber auch für wichtige Fragen zur Kinderreanimation und medizinische Notfallsituationen beim Kind steht Fachpersonal bereit. Für diese Fragen werden Miniseminare in Kleingruppen stattfinden, bei denen auch verschiedene Situationen geübt werden können. Für die Kinder werden unterschiedliche Stationen angeboten bei denen mit Spiel und Spaß „Notfallsituationen“ unter anderem mit dem mitgebrachtem Kuscheltier/Puppe gemeistert werden (Teddykrankenhaus, Wundenschminken, Malstrasse, Notfallübung). Und am Ende wartet für jeden Teilnehmer eine Überraschung.

Für die Teilnahme an den Miniseminaren bitten wir um Anmeldung für unserer genaue Planung (über die Homepage www.idrl.de) Aber auch alle spontanen Gäste sind bei der Aktion in der Centrum Galerie herzlich willkommen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zu Verfügung. Auf unserer Website (www.idrl.de) oder über Facebook können Sie sich über unsere Projekte, unsere Partner und Aktionen informieren.

0
Plakat zum Notfalltraining für Kindern und deren Eltern in der Centrum-Galerie
Uniklinikum Dresden

Reanimationsschulung für Dresdner Schulen in der Gläsernen Manufaktur „Massenreanimation“ 19. September 2016, 12 - 13 Uhr

Zeitgleich zu einer Großveranstaltung in Berlin am Brandenburger Tor werden in verschieden deutschen Städten am Montag den 19. September 2016 zwischen 12 und 13 Uhr Reanimationsschulungen in bzw. mit den Schulen stattfinden. Mit dieser Aktion soll der Entschluss der Kultusministerkonferenz vom Juni 2014 unterstützt werden. Diese empfiehlt Erste Hilfe in den Lehrplan aufzunehmen und ab dem Schuljahr 2015/2016 in der 7. Klasse einzuführen. In Sachsen wurde diese Empfehlung bislang nur fakultativ angesehen. Seit Ende 2015 arbeitet die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie des Universitätsklinikum Carl-Gustav-Carus an einem Pilotprojekt zusammen mit dem Kultusministerium, der Sächsischen Landesärztekammer und der Sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen zur Implementierung von Laienreanimation an sächsischen Schulen als obligatorischer Unterrichtsbestandteil.

Die Initiative „Dresden rettet Leben“ möchte den Entschluss der Kultusministerkonferenz unterstützen und sich für den Reanimationsunterricht in Schulen einsetzten. Hierfür wurden Dresdner Schulen angeschrieben und eingeladen an einer großen Reanimationsschulung zeitgleich zu der Veranstaltung in Berlin am 19.09.2016 zwischen 12 - 13 Uhr in der Gläsernen Manufaktur teilzunehmen. Mit unseren Helfern wollen wir alle gemeinsam die einfachen lebensrettenden Maßnahmen an Puppen üben um somit zukünftige Lebensretter ausbilden. Nur durch eine möglichst große Zahl an teilnehmenden Schülerinnen und Schülern können wir aufzeigen, dass das Interesse und die Nachfrage an Reanimationsunterricht an Dresdner Schulen hoch ist. Diese Aktion unterstützt auch das Pilotprojekt für sächsische Schulen und es würde sich eine ideale Möglichkeit ergeben das Projekt pressewirksam vorzustellen.

Wir rufen alle Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 7 auf sich gemeinsam mit ihrer Schule für die Reanimationsschulung in der Gläsernen Manufaktur bei uns anzumelden (www.idrl.de oder dresden.rettet.leben@uniklinikum-dresden.de)

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zu Verfügung. Auf unserer Website oder über Facebook können Sie sich über unsere Projekte, unsere Partner und Aktionen informieren.

0
Plakat zur Renamitionsschulung für Schüler in der Gläsernen Manufaktur
Uniklinikum Dresden

Präventionstag für die Generation 50+ "Sehnsucht nach Gesundheit und Bewegung"

Ort: Kinder- und Frauenzentrum der Universitätsklinik Dresden, Haus 21, Fetscherstraße 74 

Ein Jeder wünscht sich auch im Alter gesund und mobil durchs Leben zu gehen. 

Im Rahmen des Präventionstages erhalten Sie ein reichhaltiges Angebot an Informationen und praktischen Hinweisen zur Gesunderhaltung und Bewegungsförderung.

Nutzen Sie die Möglichkeit Ihre Kenntnisse in der ersten Hilfe und Wiederbelebung aufzufrischen.

Lassen Sie sich am Informationsstandstand zum Thema Ernährung aufklären, checken Sie ihren Gesundheitszustand und informieren Sie sich zu verschiedenen Gesundheitsthemen innerhalb der angebotenen Vorträge.

Des Weiteren bieten Sportvereine Schnupperkurse an, die Sie vor Ort gleich ausprobieren können.  

Der unten stehende Flyer gibt Ihnen genaue Auskünfte über das Angebot.
 

0
Deckblatt zum Programm
Stadtsportbund Dresden e. V.

Standorte der Defibrillatoren in Dresden hier im Themenstadtplan

Drucken

Partner