Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/behinderte/mobilitaet-wohnen/mobilitaet.php 11.06.2018 15:42:02 Uhr 23.06.2018 10:34:43 Uhr

Mobilität

Die Seite anzeigen in:

Alltagssprache

leichter Sprache

Informationen zu Autos für Menschen mit Behinderungen

Im Ratgeber für Menschen mit Behinderungen, der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales herausgegeben wurde, finden Sie wichtige Informationen zum Führerschein oder zum Umbau von Autos.

ÖPNV für Alle - Informationen zum barrierefreien Reisen

Zur barrierefreien Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sind bei den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) seit 2010 nur noch Niederflur-Stadtbahnwagen im Einsatz. An der ersten Fahrgasttür gibt es für das Ein- und Ausfahren mit dem Rollstuhl eine Rampe.

Die Anzahl der Bus- und Bahnhaltestellen, die über ein Blindenleitsystem und erhöhte Borde verfügen, durch die Rollstuhlnutzende in der Regel ohne Rampe ein- beziehungsweise ausfahren können, wird stetig erhöht.

Bis auf wenige Ausnahmen sind die Haltestellen im gesamten Innenstadtbereich barrierefrei ausgebaut.

Mobilitätsservice Mose

Mit dem Hol- und Bringdienst unterstützen die Dresdner Verkehrsbetriebe ältere und mobilitätsbeeinträchtigte Kundinnen und Kunden beim Besuch von medizinischen Einrichtungen, bei Behördengängen und bei der An- und Abfahrt zu Veranstaltungen.

Unter der Telefonnummer 0351 8572605 können Sie sich diesen Begleitservice bestellen.
Montag bis Freitag
in der Zeit von 7 bis 18 Uhr

Inhaber und Inhaberinnen des Dresden-Passes, die schwerbehindert oder über 65 Jahre alt sind, können den Begleitservice kostenlos in Anspruch nehmen.
Für alle anderen Nutzenden fällt eine Gebühr von 3,00 Euro pro Auftrag an.

Mobilitätstraining der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. (LAG SH)

Rollstuhlfahrende, Sehbehinderte, Blinde, Gehbehinderte sowie weitere mobilitätseingeschränkte Personen und ihre Begleitpersonen, Angehörigen oder Betreuungspersonen können an diesem Training teilnehmen. Es sichert die eigenständige Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Nähere Informationen zum Inhalt des Mobilitätstrainings lesen Sie unter diesem Link:

Projekt „ÖPNV/SPNV für alle" im Freistaat Sachsen bis 2018

Bei der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. (LAG SH) können Sie sich über das Projekt "ÖPNV/SPNV für alle - Erweiterung der ÖPNV/SPNV - Nutzung in der Region" informieren.

Mobilität

Mobilität bedeutet: unterwegs sein.

ÖPNV für Alle

Bei den Dresdner Verkehrs-Betrieben
gibt es seit 2010 nur noch Niederflur-Stadtbahn-Wagen.
Das bedeutet:
An der ersten Fahrgast-Tür
fährt ein Rollstuhl immer über eine Rampe.

Immer mehr Halte-Stellen für Busse und Bahnen
haben ein Blinden-Leit-System und höhere Kanten.
Damit können Menschen mit Rollstuhl
meistens ohne Rampe einfahren oder ausfahren.
Solche Halte-Stellen werden weiter so umgebaut.

Im Innenstadt-Bereich sind fast alle Halte-Stellen
ohne Hindernisse ausgebaut. 

Service für Mobilität: Mose

Die Dresdner Verkehrs-Betriebe
haben einen Hol- und Bring-Dienst.
Der Dienst ist für ältere
und in ihrer Beweglichkeit eingeschränkte Kundinnen und Kunden.
Der Hol- und Bring-Dienst
kann genutzt werden, wenn Sie:

  • zum Arzt müssen,
  • zu einer medizinischen Einrichtung müssen,
  • zu Behörden wollen,
  • zu anderen Veranstaltungen möchten.

Haben Sie einen Dresden-Pass?
Und sind Sie schwer-behindert
oder über 65 Jahre alt?
Dann kostet für Sie der Begleit-Dienst nichts.
Alle anderen Nutzenden
bezahlen eine Gebühr von 3 Euro pro Auftrag.

Von Montag bis Freitag
in der Zeit von 7 bis 18 Uhr
können Sie den Bring-Dienst bestellen.
Telefon: 0351 – 857-2605

Weitere Informationen gibt es im Internet unter:
DVB-Begleitdienst (Mose)

Training für Mobilität
der Landes-Arbeits-Gemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V.
Die Abkürzung ist: LAG SH.

Mobilität bedeutet: Unterwegs sein.
Mit Übung können Menschen im Rollstuhl,
Seh-Behinderte, Blinde und Geh-Behinderte
gut unterwegs sein
Sie können die öffentlichen Verkehrs-Mittel nutzen.
Das sind zum Beispiel Busse.
Es gibt für die Menschen mit Behinderungen
und für ihre Begleit-Personen ein Training dazu.

Nähere Informationen dazu gibt es im Internet:

LAG SH – Training für Mobilität

Projekt „ÖPNV/SPNV für alle" im Freistaat Sachsen

Der Verein „Landes-Arbeits-Gemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V.
hat ein gutes Projekt.
Die Abkürzung für den Verein ist: LAG SH.

Das Projekt heißt:
"ÖPNV/SPNV für alle - Erweiterung der ÖPNV/SPNV - Nutzung in der Region".
Mehr Informationen dazu gibt es im Internet:
LAG SH - Projekt ÖPNV/SPNV

Drucken

Partner