Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kulturhauptstadt/beteiligen/mikroprojekte/der-fliegende-teppich.php 11.01.2018 15:03:37 Uhr 21.07.2018 05:58:10 Uhr

DER FLIEGENDE TEPPICH - die offene Erzählbühne in Prohlis

Wer sind wir?

  • Erzählraum e. V.
Brit Magdon
© Klaus Gigga

Professionelle Erzählerinnen und Erzähler, Pädagoginnen und Pädagogen, Theaterschaffende und andere Kulturinteressierte gründeten 2016 in Dresden den Verein ERZÄHLRAUM e. V. Seine Hauptaufgabe sehen die Mitglieder in der Förderung des freien künstlerischen Erzählens im Raum Sachsen, in der Sprachförderung und in der niederschwelligen Verständigung über Werte des Zusammenlebens von Menschen untereinander und in ihrem Verhältnis zur Natur. Mit dem Fokus auf die weltoffene kulturelle Bildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen werden die Erzählerinnen und Erzähler in verschiedenen Veranstaltungsformaten aktiv und fördern das zwanglose Erzählen auch innerhalb der Zuhörerschaft. 

Was ist das Projekt? 

DER FLIEGENDE TEPPICH, die offene Erzählbühne in Prohlis, möchte im Rahmen des Kultur- und Kunstprojektes „ZU HAUSE in Prohlis“ Nachbarn des Quartiers auf unterhaltsame Art zusammenbringen. Jeder Gast ist willkommen, ganz gleich ob als Zuhörer oder Erzähler. Denn es liegt auf der Hand: Grundfragen der menschlichen Existenz werden in Märchen, Mythen und Sagen in symbolischer Form, einfach erfassbar, für fast jeden zugänglich gestaltet. Ihre universellen, weltumspannenden Wurzeln können Brücken bauen zwischen Menschen unterschiedlicher kultureller, sozialer, religiöser und altersspezifischer Hintergründe.

Ob in den jeweiligen Geschichten soziale Gräben übersprungen werden, Ermutigung zu neuem Handeln stattfindet, das Böse bestraft oder das Gute belohnt wird - stets gibt das Erzählte durch seine Universalität Stoff zum Zuhören, Staunen und gemeinsamen Austausch.

Im ersten Teil der kostenlosen Veranstaltungen werden die Besucherinnen und Besucher eingeladen, selber auf dem Teppich Platz zu nehmen und eine mitgebrachte traditionelle Geschichte, selbst Erlebtes, ein Gedicht oder einen Witz zu erzählen. Im zweiten Teil erzählt eine professionelle Erzählerin eine (oder mehrere) Geschichte(n) aus dem weltweiten Märchenkanon. Durch ausdrucksstarke, plastische Gestaltung der Worte soll es möglich werden, dass auch Sprachferne oder Schwerhörende dem Erzählfluss folgen können. Bei Kaffee und mitgebrachtem Kuchen kann es im Anschluss an das Zuhören zwanglos plaudernd weiter gehen. 

Im Projektzentrum „ZU HAUSE in Prohlis“ hob sich der Teppich zum ersten Mal im September 2017 in die Lüfte. Danach ging es im zweiwöchentlichen Rhythmus weiter. Anwohnerinnen und Anwohner waren eingeladen, ihn auch zu sich in die Hausgemeinschaft, in ihren Verein, den Gemeinschaftsgarten, in die Kita, Schule, Jugendzentrum, ins Seniorenheim ... einzuladen. So konnten alle Prohliser Bürgerinnen und Bürger, speziell Kinder, Familien und Senioren, an den Veranstaltungen teilhaben. 

Wie wird sich das Projekt im Jahr 2025 entwickeln? 

DER FLIEGENDE TEPPICH möchte stadtweit agieren. Dresdnerinnen und Dresdner verschiedener Stadtviertel, Neuankömmlinge und Alteingesessene, Bekannte und einander Fremde können beim gemeinsamen Erzählen zusammen kommen, sich kennenlern und sich auf unterhaltsame Art über Grundwerte des menschlichen Zusammenlebens, über Zugehörigkeit, Heimat u.a. austauschen. 

Zu den professionellen Erzählern aus der Region gesellen sich zunehmend Amateure aus Dresden und Künstlerinnen und Künstler aus der nationalen und internationalen Szene. 

© Klaus Gigga
© Klaus Gigga
© Klaus Gigga
© Klaus Gigga

Durchführung

Seit September 2017 landete der fliegende Teppich zehn Mal in Prohlis. Zum vorerst letzten Mal ist die offene Erzählbühne erlebbar am

25. Januar 2018, 15.30 Uhr im KIEZ (Prohliszentrum, Prohliser Allee 10): Es erzählt Jule Richter

Drucken

Partner