Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Sport

Sportarten in Dresden

Sport in Dresden erleben


Sport in Dresden erleben! Die Landeshauptstadt bietet abwechslungsreiche Möglichkeiten sowohl für den Leistungs- und Breitensport als auch für eine aktive Freizeitgestaltung. Erfahren Sie mehr über das vielfältige Angebot, die kommunalen Sportstätten sowie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Vereinssport und Sportförderung.

Lust auf...

Mehr Informationen...

+++ NEWSLETTER +++

Anmeldung

Hier können Sie sich per E-Mail für den Sport-Newsletter anmelden bzw. abmelden


Aktuelles...


ACHTUNG!!! Die Servicestelle ist vom 28. bis 30. Oktober nicht besetzt

Mitarbeiter erlernen neue Software für Sportanlagen

Vom 28. bis 30. Oktober bleibt die Servicestelle im Eigenbetrieb Sportstätten auf der Freiberger Straße 31 geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aufgrund einer mehrtägigen Schulung nicht erreichbar. Anfragen zur Vermietung von Sportanlagen können in dieser Zeit nicht erfolgen. Die Mitarbeiter bilden sich für die neue Vergabesoftware „pit-Kommunal Sport" fort, die dann zukünftig die Prozesse bei der Sportstättenverwaltung und Sportanlagenvergabe vereinfacht. Sie geht nächste Woche an den Start.

Ab dem 3. November stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Anfragen gern wieder zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Schaurig-schönes Eislauf-Vergnügen am langen Wochenende im Sportpark Ostra

Am Reformationstag, 31. Oktober, sind die Eisflächen der EnergieVerbund Arena, Magdeburger Straße 10, extra lange geöffnet. Die Eisbahn im Freien lädt von 10 bis 18 Uhr zum Kufenflitzen ein, die Eishalle öffnet parallel von 14 bis 18 Uhr.

Der Nachmittag steht ganz im Zeichen von Halloween: Die Eisfläche in der Halle verwandelt sich dazu in ein schauriges orange-rotes Lichtermeer. Alle kleinen Halloween-Fans können abseits des Eises unheimliche Kürbisse schnitzen und gruselige Masken gestalten. Auch „Rippi" das Eis-Gerippe hat sich irgendwo auf Dresdens größten Eisflächen versteckt und wartet darauf, entdeckt zu werden.

Am Sonnabend, 1. November, heizt das Disco Twice DJ-Team von 19.30 bis 22.30 Uhr zur ersten Flirtparty-Eis-Disco der neuen Saison auf zwei Floors mit Musik, Flirtengel, Grüßen und toller Show ein: drei Stunden Eislaufen, Tanzen, Flirten und Feiern. Der Eintritt zur Eis-Disco beträgt 5 Euro.

Weitere Informationen gibt es direkt am Servicepunkt der EnergieVerbund Arena, telefonisch unter (03 51) 4 88 52 52, im Internet unter www.dresden.de/eislaufen oder auf Facebook: Eisarena Dresden.


Eislaufkurse für Kids im Alter von 3 bis 10 Jahren

Eislaufkurse für Kids im Alter von 3 bis 10 Jahren

Eislaufkurse für Kids auf der Eisbahn der EnergieVerbund Arena

In den Herbstferien gibt es wieder die beliebten Eislaufkurse für Kids. Anmeldungen bitte am Servicepunkt unter Telefon 0351 488 5252.
Die Kurse für Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren finden dienstags (21.+28.10.14) und donnerstags (23.+30.10.14) 10/11/12/14 Uhr statt.
Wichtig ist die Schutzausrüstung, bestehend aus Helm, Handschuhe, Knie- und Ellebogenschützer sowie wettergerechte Kleidung!
Der Kurs ist für die Teilnehmer kostenfrei, Eintritt und gegebenenfalls Leihgebühren müssen entrichtet werden.
Die Kinder erlernen sicheres Fortbewegen, Stehen, Bremsen auf dem Eis und Gleichgewicht halten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.


Sanierung des Kunstrasenplatzes beim SC Borea gestartet

Der alte Kunstrasenbelag wird durch einen neuen Belag ersetzt und anschließend mit Sand und Granulat befüllt. Die Groß- und Kleinspielfelder werden liniert. Auch die Bodenhülsen für die Eckfahnen werden ausgetauscht. Die Kosten belaufen sich auf etwa 275 000 Euro. Die Landeshauptstadt Dresden fördert die Maßnahme mit etwa 160 000 Euro.

Anfang der 1990er Jahre etablierte der damalige FV Dresden Nord ein eigenes Ausbildungskonzept auf Grundlage des holländischen Fußballlehrers Weil Coerver, das vor allem besondere Spieltechniken beinhaltete. Damit erreichte der Verein ein erfolgreiches Alleinstellungsmerkmal in der sächsischen Fußballszene. Beispielsweise schafften es 2003 A-Junioren in die Bundesliga. Das spricht für eine hervorragende Nachwuchsarbeit, von der auch regelmäßig die 1. Männermannschaft der SG Dynamo Dresden profitiert. Parallel dazu hat der Verein die Infrastruktur auf der Sportanlage „Am Jägerpark" verbessert. Mit Unterstützung von Stadt, Land und Bund entstanden das Sportinternat, die Sporthalle und der Kunstrasenplatz. Diese Investitionen, die auch erhebliche Eigenmittel des Vereins beinhalteten, wurden dem Verein 2011 beinah zum wirtschaftlichen Verhängnis. Mit sehr viel eigener Kraft und der Hilfe bewährter Partner wie der Landeshauptstadt Dresden, dem Kreissportbund und der Ostsächsischen Sparkasse konnte der Verein wieder auf Kurs geführt werden. Im Dezember 2007 erfolgte die Umbenennung in Sportclub Borea Dresden  e. V.

Sportbürgermeister Winfried Lehmann übernahm am 20. Oktober symbolisch den Baustart für die Kunstrasenplatz-Sanierung des Sportclubs Borea Dresden e. V. Der 2002 errichtete Kunstrasenplatz, Am Jägerpark 12, ist stark verschlissen und in einem schlechten Zustand.


Das Eislaufbanner ziert den Rathaus-Bauzaun

Das Eislaufbanner ziert den Rathaus-Bauzaun

Eislauf-Vorsaison startet am 5. Oktober in der Eishalle - Hauptsaison beginnt am 18. Oktober

In der Vorsaison vom 5. bis 17. Oktober öffnet die Trainingseishalle mittwochs von 10 bis 14 Uhr und 19.30 bis 21.30 Uhr, freitags von 19.30 bis 21.30 Uhr und samstags von 19.30 bis 22.30 Uhr sowie sonntags von 15 bis 18 Uhr.

Die Hauptsaison startet dann zur Eröffnung der Eislaufbahn am 18. Oktober 2014 mit der Saisoneröffnungsparty von 14 bis 18 Uhr, Eintritt frei. Von 19.30 bis 22.30 Uhr findet auch die 1. Eis-Disco in der neuen Saison statt.


Bürgermeister Winfried Lehmann (2. v. li.) übergibt den Fördermittelbescheid der Landeshauptstadt Dresden zur Sanierung des Kunstrasenplatzes der SG Weißig e. V. an die Vereinsvorsitzende Claudia Walther (li.). Auch Geschäftsstellenleiter Steffen Biesold, Leiterin des Eigenbetriebes Sportstätten, Sabine Straube und Georg Bähr freuen sich über die städtische Zuwendung (v. li.).

Bürgermeister Winfried Lehmann (2. v. li.) übergibt den Fördermittelbescheid der Landeshauptstadt Dresden zur Sanierung des Kunstrasenplatzes der SG Weißig e. V. an die Vereinsvorsitzende Daniela Walter (li.). Auch Geschäftsstellenleiter Steffen Biesold, Leiterin des Eigenbetriebes Sportstätten, Sabine Straube und Hans-Jürgen Behr freuen sich über die städtische Zuwendung (v. li.).

Fördermittel für Kunstrasenplatzsanierung

Sportbürgermeister Winfried Lehmann übergab am Mittwoch, 1. Oktober, einen Fördermittelbescheid der Landeshauptstadt Dresden in Höhe von rund 350 000 Euro an die Vereinsvorsitzende der Sportgemeinschaft Weißig e. V., Daniela Walter. Mit dem Geld soll der Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Heinrich-Lange-Straße 37 saniert werden.

Der verschlissene Kunststoffrasenbelag und die darunter liegende Tragschicht müssen entfernt werden. Dann folgen Neuaufbau und Neuausrichtung des Platzes. Vorgesehen ist außerdem eine neue Ausstattung mit Spieler- und Betreuerkabinen, Fußballtoren und Sitztraversen. Es entsteht wieder ein Großspielfeld in den Maßen 90 mal 60 Meter mit einem Pflasterwegumgang. Der derzeitige Kunstrasenplatz ist nach mehr als 20 Jahren nicht mehr funktionstüchtig.

Die geplanten Gesamtkosten für die Kunstrasenplatzsanierung belaufen sich auf etwa 565 000 Euro.


SG Dynamo Dresden bedankt sich bei SG Dresden Striesen

Aufgrund der Bauarbeiten im Großen Garten nutzen die Fußball-Profis der SG Dynamo Dresden den Sportplatz Bärensteiner Straße.


Die EnergieVerbund Arena ist startklar für die neue Saison 2014/2015: Generalüberholung der Eispflegemaschine, Modernisierung der Steuerung für die Kälteanlage, Schlittschuhfester Belag in den Kabinen, Fassade Kältemaschinenhaus

Die EnergieVerbund Arena ist startklar für die neue Saison 2014/2015

In neun von zwölf Monaten ist die EnergieVerbund Arena mit den Eisflächen, den Ballspielhallen und weiteren Sportflächen an sieben Tagen die Woche fast rund um die Uhr in Betrieb. Damit auch die neue Saison, die für die Sportlerinnen und Sportler bereits startete, reibungslos verläuft, wurde die eisfreie Zeit in der EnergieVerbund Arena ausgiebig für Reparatur- und Wartungsarbeiten genutzt:

Generalüberholung der Eispflegemaschine

Gutes Eis braucht gute Pflege. Daher müssen auch die Eisaufbereitungsmaschinen gründlich durchgecheckt werden. Neben den allgemeinen Reparaturabreiten wie dem Schleifen der Hobelmesser, Überprüfung und Austausch der Bereifung und Bespikung, Ölwechsel und Austausch von Verschleißteilen an allen vier Eismaschinen, erhielt die 21 Jahre alte Eispflegemaschine für die Halle eine umfangreiche Generalüberholung. Alle arbeitstechnisch relevanten Bauteile wie Lenkung, Getriebe und Elektronik wurden überprüft und teilweise erneuert.

Bis zu zehn Eispflegen absolviert eine Eismaschine je Eisfläche (Arena/Trainingseishalle) am Tag. Das sind 70 Pflegen je Woche, über 2000 Pflegen in der Saison, von September bis April. Das bedarf einer gründlichen Wartung in den Sommermonaten, damit alle Eissportarten und Eislauffans die gewohnt qualitativ hochwertigen Eisflächen während der „Eiszeit" nutzen können.

Modernisierung der Steuerung für die Kälteanlage der EnergieVerbund Arena

Per Knopfdruck kann der Eismeister, angepasst an die jeweilige Belegung der Eisfläche und entsprechend der Anforderungen der jeweiligen Eissportart, sowohl in der Arena als auch in der Trainingseishalle und auf der Eisschnelllaufbahn, die Zielkoordinaten wie Bahntemperatur und Nutzungszeit individuell festlegen. Die Anpassung auf den neusten Stand der Technik koppelt Energiemanagementsysteme und Gebäudeleittechnik, so dass die gesamte Anlage energieeffizienter arbeitet. Die Steuerung befindet sich in der „Kälte-Schaltzentrale", dem Kältemaschinenhaus. Über Bedientableaus kann die Steuerung auch dezentral bedient werden. So kann im Bedarfsfall schnell und problemlos auf die Anlage zugegriffen werden. Bei eventuellen Störungen können nun auch die Kälteprofis des technischen Wartungsdienstes per Fernwartung auf das System zugreifen, erste Diagnosen stellen und Fehler beheben - ohne, dass die entsprechenden Fachleute lange, zeitaufwändige Wege in Kauf nehmen müssen.

Schlittschuhfester Belag in den Kabinen

Um die Gegebenheiten für den Eissport weiter zu verbessern, wurden zwei weitere Kabinen im Eissportbereich mit Schlittschuhfestem Belag ausgestattet. Statt bisher fünf sind nun alle sieben Kabinen im Eisbereich komplett mit dem Spezialbelag ausgelegt.

Fassadengestaltung Kältemaschinenhaus

Nicht nur im Inneren der EnergieVerbund Arena hat sich Einiges getan, auch außen sichtbar für die Besucher. Die eher unschöne Fassade des Kältemaschinenhauses an der Stirnseite der Eisschnelllaufbahn (Richtung Magdeburger Straße), wurde saniert und erhielt nun einen neuen Anstrich mit gelb-grünen Fenstern an der Nord- und Westseite. Das Erscheinungsbild passt sich an das Farbkonzept der EnergieVerbund Arena an und wurde analog zum Kampfrichtergebäude an der Eisschnelllaufbahn gestaltet. Damit ist das Herzstück Dresdens größter Eisflächen auch optisch an den Komplex angeschlossen.  



Beste Bedingungen für den Dresdner Eissport in der EnergieVerbund Arena - Die Arena geht ans Netz

Sponsorenlogos auf der Eisfläche der Arena

Die neue Eiszeit steht bevor: Am Wochenende 9./10. August wurden die Sponsorenlogos in die Eisfläche der Arena eingebracht. Ab Mittwoch, 13. August, ist die Arena zum Training freigegeben. Etwa 35 Wochen, sieben Tage in der Woche und mindestens 14 Stunden am Tag wird das Eis in der Arena bis zum Saisonende im April 2015 den Dresdner Eissportlern für Training, Spiele, nationale und internationale Wettkämpfe zur Verfügung stehen.


Campingplatz Wostra 2014

Pures Campingvergnügen auf liebevoll gestaltetem Areal

Im Dresdner Südosten, etwa 200 Meter von der Elbe und dem Elbradweg entfernt erwarten die Gäste auf dem idyllisch gelegenen Campingplatz, An der Wostra 7:

  • 60 Stellplätze mit Stromanschluss
  • eine attraktive Zeltwiese
  • ein modernes Sanitärgebäude
  • ein gut ausgestatteter Aufenthaltsraum mit Küchentrakt und Waschautomatensowie Trockner
  • ein schön angelegter großer Grillplatz
  • Brötchen-Service
  • Tischtennis, Tischtennisschläger und Bälle können kostenfrei ausgeliehen werden
  • Spielplatz für die kleinen Gäste

 

Das FKK Strandbad Wostra und das Freibad Wostra bieten in unmittelbarer Nachbarschaft während der Freibadsaison die Möglichkeit der Erholung sowie Badespaß für Jung und Alt.

Bis 2. November können es sich die Kurz- und Langzeit-Camping-Freunde hier gutgehen lassen.

Herzlich Willkommen auf dem Campingplatz Wostra

Herzlich Willkommen auf dem Campingplatz Wostra

Ob Wohnmobil...

...oder Zelt - hier findet jeder ein schönes Plätzchen



Baugeschehen in Dresdner Sportstätten


Dachsanierung an der Sporthalle Sportzentrum Blasewitz

Dachsanierung an der Sporthalle Sportzentrum Blasewitz

An der Sporthalle des Sportzentrums Blasewitz in der Oehmestraße hat die Sanierung des Daches begonnen. Sie dauert voraussichtlich bis Ende Dezember dieses Jahres. Einschränkungen für die Hallennutzung gibt es in dieser Zeit nicht.

Das bisherige Dach ist sehr schlecht isoliert, so dass im Sommer die Nutzung bei hohen Temperaturen eingeschränkt war und im Winter sehr viel Energie benötigt wurde, die Halle zu heizen. Mit der Sanierung verbessert sich der Wärmeschutz deutlich, was sowohl im Winter als auch im Sommer die Betriebskosten senkt.

Die heute unter Denkmalschutz stehende Sporthalle entstand 1970 nach Planungen des Bauingenieurs Ulrich Müther. Das markante Dach ist eine Hypar-Schale, das heißt, eine mehrfach gekrümmte Dachkonstruktion mit einer teilweise sechs Zentimeter dünnen Betonschicht über einem quadratischen Grundriss. Daraus ergeben sich besondere Herausforderungen bei der Dacherneuerung. Die Sporthalle in Blasewitz gilt als ein Beispiel der architektonischen Moderne. Vergleichbare Bauwerke Müthers sind beispielsweise der „Teepott" in Warnemünde oder die Messehalle in Magdeburg.

Die Baustelleneinrichtung und die Gerüstbauarbeiten erfolgten bereits Ende September. Zurzeit nehmen die Bauleute die Dachhaut bis auf den Beton vollständig ab. Dabei entfernen sie die bisherige Dachabdeckung, bestehend aus Pappe, einer sechs Zentimeter dicken Lage Styropor und einer weiteren Schicht Pappe. Anschließend bauen sie das Dach komplett neu auf. Die unterste Schicht ist aus Dachpappe und dient als Dampfsperre. Darauf kommt eine 16 Zentimeter starke Dämmschicht aus Mineralwolle. Die oberste Schicht und Abdeckung bildet eine Folie, die der besonderen Anforderung an die Dachneigung von teilweise über 45 Grad gerecht wird.

Da die Folie, im Gegensatz zur Pappe, sehr leicht ist, kann die Dämmung um ein Vielfaches aufgestockt werden. So entspricht der Dachaufbau, trotz deutlich dickerer Dämmschicht, dem ursprünglichen Gewicht, was sich entscheidend auf die Isolierqualität auswirkt.

Die Arbeiten führt die Dachdeckerfirma Dittrich aus Dresden aus. Die geplanten Kosten belaufen sich auf etwa 300 000 Euro, die der Eigenbetrieb Sportstätten Dresden trägt.



Tennenplatz-Sanierung auf der Sportstätte „Am Dölzschgraben"

Baustart für die Tennenplatz-Sanierung auf der Sportstätte „Am Dölzschgraben"

Auf der Sportanlage „Am Dölzschgraben" starteten die Bauarbeiten für die Sanierung des Tennenplatzes der SG Dölzschen 1928 e. V. Die Dauer der Sanierung ist witterungsabhängig, Ziel ist es, den Platz im Frühjahr nächsten Jahres fertigzustellen. Bis dahin kann der Verein die Anlage nicht nutzen, er kann jedoch auf andere Sportstätten ausweichen.

Zurzeit hat der Platz einen Höhenunterschied von mehr als zwei Metern. Dieser ist nach Abschluss der Arbeiten fast vollständig ausgeglichen. Es entstehen zudem für den Schulsport eine Rennstrecke aus Kunststoff mit einer Sprintlänge von 60 Metern sowie eine Sprunggrube mit Anlaufstrecke. Drainage und Bewässerung verbessern künftig die Spiel- und Trainingsbedingungen. Hinzu kommen neue Tore für Groß- und Kleinspielfeld sowie ein gepflasterter Weg, der die Anlage umrandet.

Für den Höhenausgleich demontieren die Bauleute zunächst die vorhandene Zaun- und Ballfanganlage und passen sie dem späteren Höhenniveau des Platzes an. Anschließend begradigen sie den bisher schräg abfallenden Platz durch sogenannten Massenausgleich. Auf der einen Seite des Platzes tragen sie dazu Material ab, das sie auf der gegenüberliegenden Seite auffüllen. Damit hat der zukünftige Fußballplatz nur noch ein sehr leichtes Gefälle. Als Hangsicherung ist teilweise der Einbau von sogenannten L-Steinen aus Beton notwendig.

Durch Laufbahn, Sprunggrube und Pflasterumgang verliert der Tennenplatz etwas an Breite, ist aber mit einer Größe von 90 mal 48 Metern weiterhin regelkonform. Ein Geländer trennt Tennenplatz und Kunststofflaufbahn.

Den Auftrag erhielt die Firma GLF Gartenlandschaftsbau Dresden GmbH. Die geplanten Kosten betragen etwa 380 000 Euro.



Sanierung der Sportanlagen Eisenberger Straße

Sport frei in der Sportstätte Eisenberger Straße
Laufbahn, Tennen- und Rasenplatz sind wieder hergestellt

Das Hochwasser vom Juni 2013 schädigte auf der Sportstätte Eisenberger Straße die Laufbahn, den Tennen- und den Rasenplatz, die seit Juni 2014 wieder hergestellt worden.

Laufbahn:
Die Bauarbeiten an der Laufbahn konnten Ende Juli abgeschlossen werden. Zunächst wurde hier das alte Material der Laufbahn mittels Bagger entfernt und entsorgt. Anschließend wurde eine neue dynamische Schicht und Deckschichtmaterial aufgetragen.

Wie bei einem Tennenplatz muss die Fläche in erdfeuchtem Zustand verdichtet werden. Ab 25. August 2014 steht diese dem Trainingsbetrieb wieder zur Verfügung.

Rasenplatz:
Auf dem Rasenplatz, der sich innerhalb der Laufbahn befindet, wurden abgesenkte Bereiche (Kuhlen) der Spielfläche begradigt. Zurzeit wird auf diesen Segmenten Rollrasen verlegt. Danach muss der Rasen ruhen und anwachsen. Ab etwa Mitte September wird der Spielbetrieb wieder möglich sein.

Tennenplatz:
Bei dem Tennenplatz im hinteren Bereich der Sportstätte musste das gesamte Deckschichtmaterial und ein Teil der dynamischen Schicht abgetragen werden. Nach Beendigung dieser Arbeiten und dem Neuaufbau kann dieser Platz ebenfalls ab 25. August wieder genutzt werden.

Da der Tennenplatz bisher für die Befeuchtung nur einen Hydranten hatte, erhielt der Platz auf der Mittelachse des Spielfeldes eine Wasserleitung und drei Vollkreisregner. Dafür wurden 80 Meter Kunststoff- Rohrleitung verlegt und 109 Meter Steuerkabel (vom Gebäude bis Platz) gezogen. Somit kann der Platz bei trockenem Wetter automatisch beregnet werden. 

Bisher wurden aufwendig Schläuche gezogen und Regner aufgestellt, die dann in gewissen Abständen umgestellt werden mussten.

Die Kosten belaufen sich auf etwa 150 000 Euro.

Laufbahn und Rasenplatz

Laufbahn und Rasenplatz

Tennenplatz

Tennenplatz



Tennenplatz Bodenbacher Straße

Neuer Tennenplatz für Sportanlage Bodenbacher Straße

Übergabe an den Sportverein SV Sachsenwerk

Anfang Juni konnte der neue Tennenplatz für die Nutzung für den Sportverein SV Sachsenwerk freigegeben werden. Mit diesem Platz haben die Fußballer beste Trainings- und Wettkampfbedingungen auf einem 6300 Quadratmeter großen Spielfeld (64 x 96,5 Meter).

Der Sportplatz erhielt eine Drainage und eine Beregnungsanlage, die aus einem vorhandenen Brunnen gespeist wird. Das Großspielfeld wird von einem neuen Pflasterweg umschlossen. Geländer mit Bandenwerbungselementen, neue Zäune und Ballfänge sowie eine neue Flutlichtanlage ergänzen die moderne Sportanlage. Die sechs Flutlichtmasten stehen bereits seit Dezember 2013. Sie erreichen eine Lichtleistung von bis zu 160 Lux. Die Ballfangnetze um den Platz herum haben an den Längsseiten vier Meter Höhe, hinter den Toren sechs Meter. Der Platz ist außerdem mit neuen Trainerbänken für die Heim- und Gastmannschaft ausgestattet.

Gebaut wurde er von der Firma Strabag auf höchstem technischem Niveau. Der alte Aufbau des Sportplatzes wurde vollständig entfernt und entsorgt. Ende Oktober 2013 begannen die Bauarbeiten.

Der neue Tennenplatz kostete insgesamt 485 000 Euro. Davon förderte die Sächsische Aufbaubank (SAB) die Flutlichtanlage mit 19 175 Euro. Die restlichen Kosten trug der Eigenbetrieb Sportstätten Dr

Beregnungsanlage



Obergeschoss für das Funktionsgebäude im Sportpark Ostra entsteht

Für das 1. Obergeschoss wird die Decke gebaut (26./27. Juni)

Für das 1. Obergeschoss wird die Decke gebaut (26./27. Juni)

Blick aus dem 1. Obergeschoss in Richtung Heinz-Steyer-Stadion



Funktionsgebäude im Sportpark Ostra wächst

Das Funktionsgebäude im Sportpark Ostra erhält Decke auf dem Erdgeschoss

Am 11. Juni erhielt das Funktionsgebäude im Sportpark Ostra die Decke auf dem Erdgeschoss. Damit ist der Rohbau sichtlich vorangeschritten.



Bodenplatte Funktionsgebäude im Sportpark Ostra

Bodenplatte für das neue Funktionsgebäude im Sportpark Ostra

Am 21. Mai gossen die Mitarbeiter der Firma Bauhauf die Bodenplatte für das Funktionsgebäude neben dem Heinz-Steyer-Stadion im Sportpark Ostra.



Erneuerung des Ballspielhallendaches der EnergieVerbund Arena

Erneuerung des Ballspielhallendaches der EnergieVerbund Arena

Seit Anfang Juni laufen die Bauarbeiten am Ballspielhallendach der EnergieVerbund Arena. Diese Arbeiten dauern rund zehn Wochen, dies ist abhängig von der jeweiligen Wetterlage. Die Kosten der Sanierung betragen rund 350 000 Euro, die der Eigenbetrieb Sportstätten Dresden finanziert.

Im Zuge der Sanierung des im Februar 2012 stark geschädigten Daches der Wettkampfhalle der EnergieVerbund Arena wurde aufgrund der Gleichartigkeit des Dachaufbaus und -materials gutachterlich dringend empfohlen, auch das Dach der Ballspielhalle sowie des Funktionsgebäudes zu erneuern. Der Eigenbetrieb Sportstätten entschied sich, um größeren Schaden vorsorglich abzuwenden, dem gutachterlichen Hinweis zu folgen.

Der Eigenbetrieb entschied sich bewusst für den Sommer, da hier der geringste Einfluss auf die Belegung erfolgt.



Neuer Rasenplatz auf der Sportanlage Salzburger Straße

Neuer Rollrasen für die Sportanlage Salzburger Straße

Vom  21. bis 23. Mai verlegten Mitarbeiter der Firma Schwab und Saule GmbH, Niederlassung Dresden den neuen Rollrasen auf der Sportanlage Salzburger Straße.



Dresdner Sport-Veranstaltungen


Rückblick


Ehrung Dresdner Kanuten dorch OB Helma Orosz

Oberbürgermeisterin Helma Orosz ehrte die erfolgreichen Dresdner Kanuten um Trainer Jens Kühn

Oberbürgermeisterin Helma Orosz ehrte die erfolgreichen Dresdner Kanuten Steffi Kriegerstein, Karl Weise, Friedrich Weise, Tom Liebscher (v.l.) und Trainer Jens Kühn (r.) für die herausragenden Leistungen in dieser Saison

Dresdner Kanuten um Trainer Jens Kühn

Oberbürgermeisterin Helma Orosz ehrte Dresdner Kanuten

Oberbürgermeisterin Helma Orosz folgte am Dienstag, 12. August der Einladung des Kanu Club Dresden e. V. und des WSV „Am Blauen Wunder" e. V. „Dresden ist sehr stolz auf solch Ausnahmesportler wie unsere Kanuten. Die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre in den Vereinen und dem sächsischen Landesstützpunkt Kanu hat international Früchte getragen", freut sich die Oberbürgermeisterin.

Die Dresdner Bilanz fällt für 2014 hervorragend aus:

Tom Liebscher: doppelter Europameister, Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft über 200 Meter

Steffi Kriegerstein: U23 Weltmeisterin, U23 Europameisterin (500 m + 1000 m), Bronze bei der Europameisterschaft

Karl Weise: U23 Europameister, 4. Platz bei der U23 Weltmeisterschaft

Friedrich Weise: 4. Platz bei der Junioren EM



Eis frei im Sommer



Walking People - Eröffnung der Lauf- und Bewegungsstrecken in Dresden

Eröffnung der Lauf- und Bewegungsstrecken in Dresden
Dresden macht sich fit

Unter dem Motto „Dresden macht sich fit", werden in verschiedenen Stadtgebieten in Dresden Lauf- und Bewegungsstrecken im Rahmen des EU-Projektes „Walking People - It´s never too late to start" vom 9. bis 12. Juli 2014 eröffnet. Machen Sie sich fit und laufen oder gehen Sie mit uns gemeinsam am:

9. Juli um 17:00 Uhr auf der Kaitzer Höhe
Startpunkt: Stuttgarter Straße/Cunnersdorfer Straße
Streckenlänge: 4,2 Kilometer

10. Juli um 17:00 Uhr am Westhang
Startpunkt: Wilsdruffer Ring (nahe Jugendhaus InterWall)
Streckenlänge: 3 Kilometer

11. Juli um 17:00 Uhr am Jägerpark
Startpunkt: Radeberger Straße/Jägerpark
Streckenlänge: 4,3 Kilometer

12. Juli um 10:00 Uhr im Sportpark Ostra,
Startpunkt: Rudolf-Harbig-Weg (Elberadweg) im Sportpark Ostra, Höhe EnergieVerbund Arena
Streckenlänge: 1,1/2,2/5,5 Kilometer



Deutschland ist Weltmeister: Frauen-Faustball-WM im Sportpark Ostra

Eröffnungsspiel Frauen-Faustball-WM

Eröffnungsspiel Frauen-Faustball-WM Deutschland - Kolumbien

Eröffnungsspiel Frauen-Faustball-WM

zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Deutschland ist Weltmeister - Frauen-Faustball-WM im Sportpark Ostra vom 30. Juli bis 2. August

Nach einem fantastischen Auftakt am Mittwoch, 30. Juli konnte die deutsche Nationalmannschaft schließlich die WM für sich entscheiden und holt den vierten Stern. Herzlichen Glückwunsch :-)



Inline-Hockey-Belag in der EnergieVerbund Arena

Inlinehockeybelag in der Arena

Inline-Hockey-Belag in der EnergieVerbund Arena vom 7. Juni bis 20. Juli

Was macht die Arena im Sommer? Nach den Großveranstaltungen im Mai bekommt die Arena nun einen Inline-Hockey-Belag. Acht Rollen statt zwei Kufen heißt es ab Samstag,
7. Juni 2014 auf der abgetauten Eisfläche in der Arena. Auf dem Original-Profi-Belag der Inline-Hockey-Weltmeisterschaft von 2013 kann bis zum 20. Juli 2014 trainiert und gespielt werden. Wer also Arena-Feeling kombiniert mit besten Rollsportbedingungen erleben möchte, ist hier genau richtig!    

Das Angebot richtet sich sowohl an Freizeitsportler, als auch an regionale und überregionale Eis- und Inlinehockeyprofis. Damit bietet der Eigenbetrieb Sportstätten beste Sommertrainingsbedingungen, bevor es ab Ende Juli in der EnergieVerbund Arena wieder Sommertrainingseis geben wird.

Für Dresdner Sportvereine betragen die Kosten pro Stunde 30 Euro, für alle anderen Nutzer, z. B. Privatpersonen, 50 Euro pro Stunde.

Mögliche Nutzungszeiten:
Montags bis Freitag: 7 bis 22 Uhr,
Samstag und Sonntag: auf Anfrage



Eislauf-Spot auf youtube

Unser Eislauf-Spot bei YouTube!



Der 100.000ste Eisläufer der Saison

Mehr als 100 000 Eisläufer besuchten die größten Eisflächen in Dresden seit der Saisoneröffnung im Oktober 2013. Das ist Rekord! Am Samstag, 1. März, zur Flirtparty-Eis-Disco begrüßten wir den 100.000sten Besucher der Eislaufsaison 2013/14, Robin Goldberg. Wir freuen uns über den riesigen Zuspruch. Weiter so & Eis frei! Bis einschließlich Samstag, 9. März ist die Eisbahn im Freien und bis 30. März die Eishalle noch geöffnet.

Robin Goldberg steht stellvertretend für viele treue Besucher und kann sich über eine Zehnerkarte für Dresdens größte Eisflächen freuen. VIELEN DANK AN ALLE, die zu diesem Rekord beigetragen haben!



Schlitt-Schule - Eislauferlebnis für Kids in der EnergieVerbund Arena

Schlitt-Schule - Eislauferlebnis für Kids

Titelmotiv "Schlitt-Schule"-Flyer

spezielle Angebot für Kindergartengruppen und Schulklassen



Start Eislaufsaison 2013/2014

Am 19. Oktober startete die Eislaufsaison 2013/2014

Am 19. Oktober startete die Eislaufsaison 2013/2014



Ticketpartner "Semperoper erleben"

"Semperoper erleben"

Steffen Baronick, Hallenmanager EnergieVerbund Arena und Robin Wenzel, Avantgarde Sales & Marketing Support GmbH präsentieren den Rabattcoupon "Semperoper erleben" auf der Eislaufticket-Rückseite



Frühere Meldungen zum Sport in Dresden finden Sie ab sofort hier:




Anzeige

Quickfit Dresden

 

Freizeitzentrum Hains Freital

Hains Freizeitzentrum

Wellness-Spezial im Hains Freital,
Saunieren im Mondschein bis 15.11.14
hains.de

Orthopädie und Unfallchirurgie 

Eine Vielzahl anerkannter und
bewährter Operationsmethoden

Hallux Valgus München