Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Hauptnavigation

Verraten.Verhaftet. Verhört.


Ausweglos? Wege werden gezeigt: vom Freund zum Verräter, vom Bürger zum Staatsfeind, vom Mitarbeiter zum Täter. Zeitzeugen berichten

18 Uhr Führung

Urteil: 25 Jahre
Schicksale im sowjetischen Haftkeller. Schüler führen durch die Ausstellung.

19 Uhr Lesung

Druckstellen
Die Stasi zerstört eine Künstlerbiografie. Jürgen Gottschalk liest aus seinem Buch.

20 Uhr Zeitzeugenbericht

Der Dresdner Ikarus
Michael Schlosser zeigt einen Nachbau seines Fluchtflugzeugs und berichtet über seine Haft.

21 Uhr Filme mit Einführung

Verraten!
Michael Schlosser zeigt seinen Flugzeug-Nachbau und berichtet über Denunziation und Stasi-Haft.

22 Uhr Szenische Lesung

Poesie gegen Stasi-Sprache
Verhörprotokolle, Gedichte und Briefe aus der Haft, gelesen von Zeitzeugen und Gedenkstättenleiterin Uljana Sieber

23 Uhr Mitternachtsfilm

Alltag einer Behörde.
Ehemalige Stasi-Offiziere berichten über das Innenleben des DDR-Sicherheitsapparats (90 min)

19 - 1 Uhr Kurzführungen

Zeitzeugen im Gespräch
Erinnerungen an die Stasi-Haft

19 - 1 Uhr Doku-Filmschleife

Tod, wo andere Urlaub machen
Fluchtversuche an der bulgarischen Grenze

19 - 1 Uhr Aktencaching

Nachts den Tätern auf der Spur. Täterbiografien
Gemeinschaftsaktion mit der Stasiunterlagenbehörde Dresden


Cafeteria mit Getränken und Imbiss

Adresse

(ehemalige Stasi-Haft Dresden)

Besucheranschrift
Bautzner Straße 112a (Hafthaus)
Stadtplan 
Stadtplan
Öffentlicher Personennahverkehr
Linie N4
(Haltestelle Angelikastraße/ Gedenkstätte Bautzner Straße)
Barriereführer
für Rollstuhlfahrer mit Hilfe zugänglich
Blick in Zellentrakt