Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Anliegen & Lebenslagen

Anliegen »Kfz-Zulassung«

-- Neuigkeiten, Hinweise, Tipps --

 

  • Übernahme der Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer durch die Hauptzollämter ab Mai 2014 (Lastschrifteinzugsverfahren Kraftfahrzeugsteuer - siehe unten)
  • Feinstaubplaketten können für in Dresden zugelassene Fahrzeuge hier erworben werden (Feinstaubplakette - siehe unten)
  • Sie können sich bei finanzierten Fahrzeugen online über den Eingang der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) in der Kfz-Zulassungsbehörde Dresden informieren (Online Prüfung Fahrzeugbriefeingang - siehe unten).
  • Sie können sich unter folgendem Link online einen Termin in der Kfz-Zulassungsbehörde reservieren:
Schalterbereich

Schalterbereich der Kfz-Zulassungsbehörde


 

Das Sachgebiet Kfz-Zulassungsbehörde der Abteilung Grundsatzangelegenheiten ist zuständig für:

  • sämtliche Kfz-Zulassungen:
    • Neu- bzw. Wiederzulassung
    • Umkennzeichnung
    • Vergabe von Kurzzeit-, Saison-, Oldtimer- oder Ausfuhrkennzeichen
    • Umschreibungen für Antragsteller innerhalb der Stadt oder mit Wohnsitzwechsel zur Stadt Dresden
  • alle Änderungen in den Kfz-Papieren
    • Technik
    • Name oder Anschrift
    • Fahrzeugpapierverluste
  • Maßnahmen zu fehlender Haftpflichtversicherung, fehlender Kfz-Steuer, technischen Mängeln an Fahrzeugen und Verletzung von Meldepflichten 

Zuständig für die Zulassung eines Fahrzeuges ist die Zulassungsbehörde des Wohnortes (Hauptsitz) bzw. des Sitzes der Firma.

 

Kontakt

Ordnungsamt

Kfz-Zulassungsbehörde

Postanschrift 
PF 12 00 20
01001 Dresden
Besucheranschrift 
Hauboldstr. 7
01239 Dresden
Stadtplan 
Stadtplan
Öffentlicher Personennahverkehr 
Bus 66
Hst.: Gamigstr.
Öffnungszeiten 
 Mo + Mi 9 - 12 Uhr 
 Di + Do  9 - 18 Uhr 
 Fr  8 - 12 Uhr 
Telefonnummer 
0351-4888008
Faxnummer 
0351-4888003

Neuzulassung, Außerbetriebsetzung, Umschreibung - Benötigte Unterlagen und Infoblätter

Für die Neuzulassung eines Fahrzeugs benötigen Sie:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) und Übereinstimmungsbescheinigung (COC) 
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nr.)
  • Vollmacht bei Vertretung (muss die Einverständniserklärung über Bekanntgabe der Kfz-Steuerverhältnisse beinhalten), siehe Formular KraftSt 2 rechts 
  • Lastschrifteinzugsermächtigung für die Kfz-Steuer, siehe Formular KraftSt 8 rechts

Für die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeugs benötigen Sie:

  • Personalausweis oder Reisepass 
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Kennzeichen
  • Vollmacht bei Vertretung 
  • Verwertungsnachweis (im Falle der Verwertung des Fahrzeuges) auf dem vorgeschriebenen Formblatt

Wer ein Fahrzeug zur Stadt Dresden umschreiben möchte, muss folgendes vorweisen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nr.) 
  • bisherige Kennzeichen (wenn zugelassen)
  • Vollmacht bei Vertretung (muss die Einverständniserklärung über Bekanntgabe der Kfz-Steuerverhältnisse beinhalten), siehe Formular KraftSt 2 rechts 
  • Lastschrifteinzugsermächtigung für die Kfz-Steuer, siehe Formular KraftSt 8 rechts
  • Prüfbericht zur Hauptuntersuchung

Firmen benötigen außerdem eine Gewerbeanmeldung (im Original oder als beglaubigte Kopie) und bei juristischen Personen einen entsprechenden Handelsregisterauszug (im Original oder als beglaubigte Kopie).

Die Höhe der Gebühren ist von einer Reihe von Faktoren abhängig. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir erst bei Vorsprache und nach Prüfung der erforderlichen Unterlagen genaue Angaben zu den Gebühren geben können.

Auskunft über die jeweils benötigten Unterlagen und zu den verschiedenen Kennzeichenarten geben auch folgende Infoblätter:



Fahrzeugverkauf

Der Verkäufer ist verpflichtet, den Verkauf eines Fahrzeuges unverzüglich der Zulassungsbehörde mitzuteilen, die dem Fahrzeug das amtliche Kennzeichen zugeteilt hat. Dies gilt auch für andere Arten der Fahrzeugveräußerung (z.B. Schenkung oder Rückgabe eines Leasing-Fahrzeuges).

Hinweise zum Verkauf sowie ein Beispiel einer Verkaufsanzeige finden Sie hier:



Mitnahme von Kennzeichen bei Umzug innerhalb Sachsens

Die Mitnahme von Kennzeichen ist innerhalb von Sachsen unter bestimmten Voraussetzungen seit dem 01.09.2010 möglich.

Die Voraussetzungen sind in folgendem Infoblatt aufgeführt.



Kennzeichenübernahme auf ein anderes Fahrzeug

Möchten Sie Ihr Kennzeichen vom bisherigen Fahrzeug auf ein anderes Fahrzeug übernehmen, so ist dies ab sofort auch am gleichen Tag möglich.

Dazu ist es notwendig, dass Sie das Kennzeichen bei der Außerbetriebsetzung Ihres bisherigen Fahrzeuges auf Ihren Namen reservieren lassen (Vorwegzuteilung 2,60 €, zuzüglich 10,20 € Wunschkennzeichen). Anschließend können Sie es dann für die Zulassung eines anderen Fahrzeuges verwenden. Bei der Zulassung des neuen Fahrzeuges fallen während der Reservierungsfrist keine weiteren Wunschkennzeichengebühren an.



Lastschrifteinzugsverfahren Kraftfahrzeugsteuer / Vollmacht - Einführung SEPA-Verfahren

Seit 1. Juli 2010 gilt im ganzen Bundesgebiet die Verpflichtung zur Abgabe einer Einzugsermächtigung für die Einziehung der Kraftfahrzeugsteuer (obligatorisches Lastschrifteinzugsverfahren nach § 13 Absatz 1 Satz 2 Kraftfahrzeugsteuergesetz-KraftStG).

Danach muss der Fahrzeughalter oder ein Dritter der Zulassungsbehörde eine Lastschrifteinzugsermächtigung erteilen. Die Ermächtigung muss sich auf ein Konto beziehen, von dem ein Lastschrifteinzug vorgenommen werden kann. Diese Voraussetzung ist erfüllt bei Konten des Antragstellers oder Dritter, die bei inländischen Geldinstituten oder bei inländischen Niederlassungen ausländischer Geldinstitute unterhalten werden.

Die Kfz-Zulassung ist nur mit Lastschrifteinzugsermächtigung (SEPA-Mandat) für die Kfz-Steuer unter Angabe von IBAN und BIC möglich. Nutzen Sie bitte die bereitgestellten Formulare.

Zudem darf die Zulassung eines Fahrzeuges nur erfolgen, wenn die Person, für die das Fahrzeug zugelassen werden soll, keine Kraftfahrzeugsteuerrückstände hat.

 

Rückerstattungen der Kfz-Steuer bei vorzeitiger Beendigung der Zulassung erfolgen ebenfalls auf das angegebene Konto.

Erteilt der zukünftige Halter einer Person seines Vertrauens eine Vollmacht zur Zulassung seines Fahrzeuges, ist gleichzeitig seine Einverständniserklärung erforderlich, dass dieser Person die kraftfahrzeugsteuerlichen Verhältnisse des Fahrzeughalters bekannt gegeben werden dürfen.

Dies gilt auch dann, wenn keine Kraftfahrzeugsteuerschulden vorliegen. Ohne diese Erklärung ist eine Zulassung nicht möglich!!! 

 

Bei Änderung der Bankverbindung wenden Sie sich bitte an Ihr für die Kraftfahrzeugsteuer zuständiges Finanzamt. Für Dresden ist das Finanzamt Dresden-Süd zuständig. Die Änderungsmitteilung muss unterschrieben sein.

 Anschrift:  Finanzamt Dresden-Süd
   Rabener Str. 1
   01069 Dresden
 Telefon:  0351/4691-0
 Fax:  0351/4691-9999
 EMail:  mailto:poststelle@fa-dresden3.smf.sachsen.de

 

Übernahme der Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer durch die Hauptzollämter

Für Sachsen ist ab Mai 2014 die Zollverwaltung für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer zuständig. Ansprechpartner zum Thema "Kraftfahrzeugsteuer" sind dann die Hauptzollämter.

 Anschrift:

 Hauptzollamt Dresden

 

 Schützenhöhe 24-26

 

 01099 Dresden

 Telefon:

 0351/8161-0

 Fax:

 0351/8161-1130

 EMail:

 poststelle@hzadd3.bfinv.de

 

Weitere Informationen zum Thema finden Sie im Informationsblatt oder unter dem Suchbegriff Kraftfahrzeugsteuer direkt auf der Seite des Zolls.

 

                               Formulare

 



Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)

Voraussetzung für die Zulassung eines Fahrzeuges ist die elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB-Nummer), die Sie von Ihrem Versicherungsunternehmen erhalten. 

Bei der eVB-Nummer handelt es sich um eine siebenstellige Kombination aus Buchstaben und Ziffern.

Ausgenommen hiervon sind Ausfuhrkennzeichen!

  • Hier erfolgt der Nachweis wie bisher durch Vorlage der entsprechenden Versicherungsbestätigung für die Ausfuhr des Fahrzeuges.

 

  • Wie geht es?
    Im Normalfall teilt Ihnen Ihr Versicherungsunternehmen schriftlich, per Mail oder auf anderem Weg die erforderliche eVB-Nummer mit, die Sie bei der Zulassung des Fahrzeuges angeben müssen. Händler und Firmenkunden können von Ihrem Versicherer eine sogenannte Dauer-eVB erhalten, die immer wieder genutzt werden kann.   
  • Was tun bei Unklarheiten?
    Bei Unstimmigkeiten oder Zweifel an der Gültigkeit der eVB-Nummer wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Versicherer oder an den Zentralruf der Autoversicherer wenden (0180-25026, 6 ct aus dem Festnetz der Deutschen Telekom AG) und eventuelle Probleme klären lassen.   
  • Wie funktioniert das Verfahren?
    • Die Zulassungsbehörde ruft über die eVB-Nummer die für die Zulassung des Fahrzeuges relevanten Versicherungsdaten elektronisch vom Haftpflichtversicherer ab und speichert sie im örtlichen Fahrzeugregister.
    • Gleichzeitig informiert die Zulassungsbehörde automatisiert das Kraftfahrtbundesamt und die Versicherung über die erfolgte Zulassung des Fahrzeuges.
    • Mit der elektronischen Übermittlung prüft die Zulassungsbehörde, ob es sich um eine gültige Versicherungsbestätigung handelt. Fälschungen oder inhaltlich veränderte Versicherungsbestätigungen fallen dann sofort auf.
    • Es handelt sich um ein gesichertes Verfahren. Die Versicherungsdaten werden ausschließlich über die eVB-Nummer abgerufen und durch den Sachbearbeiter mit den Zulassungsdaten verglichen. Missbrauch durch Dritte wird somit ausgeschlossen.

 



Wunsch- oder Serienkennzeichen online reservieren

 

  • Sie können sich für die Zulassung Ihres Fahrzeuges das nächste freie Kennzeichen aus dem Bestand oder ein von Ihnen gewähltes Wunschkennzeichen online reservieren.
  • Die Gebühr für die Reservierung eines Kennzeichens in Höhe von 2,60 Euro zzgl. der Gebühr bei Wunschkennzeichen in Höhe von 10,20 Euro wird erst bei Zulassung des Fahrzeuges erhoben.
  • Eine Reservierung wird gelöscht, wenn Ihr Fahrzeug nicht innerhalb von 180 Tagen zugelassen wird. Die Gebühr von 2,60 Euro bzw. 12,80 Euro (bei Wunschkennzeichen) wird trotzdem fällig und dann per Gebührenbescheid erhoben. 


Online-Prüfung Fahrzeugbriefeingang/ Hinweise für finanzierte bzw. geleaste Fahrzeuge

Wenn Sie ein finanziertes Fahrzeug an-, um- oder abmelden möchten und die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) bei einem Kreditinstitut oder einer Leasingfirma hinterlegt ist, muss diese(r) vorher dort abgefordert und an die Postanschrift der Kfz-Zulassungsbehörde Dresden übersandt werden.

Landeshauptstadt Dresden
Ordnungsamt
Kfz-Zulassungsbehörde
Postfach 12 00 20
01001 Dresden

Ob die Abforderung in ihrem Fall bzw. in einem oben nicht genannten Fall erforderlich ist, erfahren Sie in der Übersicht der erforderlichen Unterlagen oder unter der Telefon-Nr. 03 51/4 88 80 08.

Wichtig:
Rechnen Sie bitte die Zeit für den Postweg mit ein, bevor Sie zur KFZ-Zulassungsbehörde kommen. Ohne Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) kann Ihr Anliegen nicht erledigt werden.

Um unnötige Wege und Wartezeiten zu vermeiden, können Sie sich hier online über den Eingang der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) in der Kfz-Zulassungsbehörde Dresden informieren.



Feinstaubplakette - Auskunft oder Erwerb

Feinstaubplaketten sind erhältlich bei:

  • allen Zulassungsbehörden
  • den Überwachungsorganisationen (TÜV, DEKRA, GTÜ, FSP...)
  • den anerkannten Abgasuntersuchungswerkstätten 

Welche Plakette erhält mein Fahrzeug?

Für alle Fahrzeuge, die in Dresden zugelassen sind, kann die Feinstaubplakette hier erworben werden.