Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Dresden hilft

Foto: arche noVa bei Brunneneinweisung in Sri Lanka

„Dresden hilft": ein starkes Bündnis der Landeshauptstadt Dresden und des Dresdner Entwicklungshilfevereins arche noVa e. V.

Logo Dresden hilft

Ihr Ansprechpartner

arche noVa e.V.

Besucheranschrift 
Weißeritzstraße 3
01067 Dresden
Stadtplan 
Stadtplan
Telefonnummer 
03 51/48 19 84 0
Faxnummer 
03 51/48 19 84 70
Internetadresse 
www.arche-nova.org

"Dresden hilft"

Die Landeshauptstadt Dresden und die Dresdner Hilfsorganisation arche noVa - Initiative für Menschen in Not e. V. haben ihr gemeinsames Aktionsbündnis „Dresden hilft" nach dem Tsunami 2004 ins Leben gerufen. Seitdem wurden zahlreiche Soforthilfe- und Entwicklungshilfeprojekte in verschiedenen Krisengebieten realisiert:

  • seit 2013 Zyklongebiet Philippinen 
  • 2012-2013 Schulprojekt in Brazzaville 
  • 2012 Explosionsunglück in Brazzaville
  • 2011 Erdbeben-/Tsunamigebiet Japan
  • 2010 Flutkatastrophengebiet Pakistan
  • 2010 Erdbebengebiet auf Haiti
  • 2009/2010 Tornadoschäden Gostyn
  • 2009/2010 Erdbebengebiet in Sumatra
  • 2008-2010 Wasserversorgung für Schulen auf Sri Lanka
  • 2008-2010 Zyklongebiet Myanmar
  • 2008 Erdbebengebiet in Pakistan
  • 2007-2009 Schulprojekt in der Partnerstadt Brazzaville/Kongo
  • 2007/2008 Brandkatastrophengebiet in Griechenland
  • 2005/2006 Erdbebengebiet in Pakistan
  • 2004/2005 Tsunami-Gebiet in Südostasien
Foto: Unterzeichnung Kooperationsvertrag 2009

Unterzeichnung der novellierten Kooperationsvereinbarung "Dresden hilft" am 6. August 2009 (v. l.: Oberbürgermeisterin Helma Orosz und Sven Seifert)



Allgemeiner Spendenaufruf von Oberbürgermeisterin Helma Orosz

Oberbürgermeisterin Helma Orosz bittet um Spenden für Hilfsprojekte von arche noVa:

"arche noVa e. V. ist in vielen Krisen- und Katastrophengebieten der Welt im Einsatz. Ich weiß, dass die Erfahrungen und das Know-How der Dresdner Hilfsorganisation dort wirkungsvoll und nachhaltig zum Einsatz kommen. Die Projekte werden zum Teil aus Spenden finanziert. Viele Dresdnerinnen und Dresdner haben die Arbeit von arche noVa in den vergangenen Jahren mit Spenden unterstützt. Dafür danke ich Ihnen und bitte Sie auch weiterhin um Ihre Hilfe, damit arche noVa weltweit einsatzfähig bleibt, wo immer Hilfe aus Dresden benötigt wird."

Aktuelle Informationen zum Stand der „Dresden hilft" - Projekte und weiterer Einsätze von arche noVa  erhalten Sie unter:

Spenden für die Projekte von "Dresden hilft" können direkt auf das  Spendenkonto von arche noVa e.V. überwiesen werden:

Bank für Sozialwirtschaft
Konto: 357 35 00
BLZ: 850 205 00
Kennwort: Dresden hilft



„Aktueller Spendenaufruf von Oberbürgermeisterin Helma Orosz zu "Dresden hilft"-Einsatz auf den Philippinen

Im Rahmen des Bündnisses „Dresden hilft" der Landeshauptstadt Dresden und der Dresdner Hilfsorganisation arche noVa - Initiative für Menschen in Not e. V. bittet Oberbürgermeisterin Helma Orosz die Dresdnerinnen und Dresdner um Spenden für die Opfer des Taifuns, der auf den Philippinen so große Zerstörungen hinterlassen hat und unzähligen Menschen das Leben gekostet hat. „Das Ausmaß dieser Katastrophe übersteigt unsere Vorstellungskraft bei weitem, doch unser Mitgefühl ist bei den Menschen auf den Philippinen und in Vietnam. Im Vertrauen auf die hervorragende Arbeit der Dresdner Hilfsorganisation arche noVa bitte ich die Dresdnerinnen und Dresdner für die Hilfsaktion von arche noVa zu spenden, um den Menschen vor Ort konkret insbesondere bei der Wasserversorgung zu helfen", so Oberbürgermeisterin Helma Orosz. Spenden können Sie auf das folgende Konto überweisen.

Konto: 3573500 BLZ: 850 205 00 (Bank für Sozialwirtschaft) Stichwort: Nothilfe Haiyan
IBAN: DE78850205000003573500, BIC: BFSWDE33DRE


Aktuelle Projekte des Aktionsbündnisses

Taifun Haiyan: arche noVa startet Wiederaufbauprojekt an philippinischen Schulen

Drei Monate nach der Taifunkatastrophe auf den Philippinen hat arche noVa - Initiative für Menschen in Not e. V. die Wasserversorgung für über 12.000 Menschen gesichert. Die Dresdner Hilfsorganisation ist vor allem im Süden Samars und Leytes aktiv, wo ganze Landstriche vollständig zerstört wurden. Hunderttausende wurden obdachlos, ihre Existenzgrundlagen wurden vernichtet. In den vergangenen Wochen hat arche noVa an zwölf temporären Schulen Sanitäranlagen und Handwaschgelegenheiten für über 2.900 Kinder und über 100 Angestellte errichtet. Ebenfalls erfolgreich konnte arche noVa in der schwer zerstörten Stadt Hernani auf Ost-Samar ein Notwassersystem errichten. 11.400 Menschen nutzen die Ausgabestellen, die mit fünf Mikrofiltrationsanlagen ausgestattet sind. Weitere 1.200 Betroffene aus Marabut im Südwesten Samars haben ebenfalls durch arche noVa einen neuen Wasserzugang erhalten.

Nun schließt die Hilfsorganisation ihre Nothilfe-Maßnahmen ab und beginnt ihr Wiederaufbau-Programm. In den kommenden drei Monaten erhalten 15 stark zerstörte Schulen auf Leyte und Samar eine neue Wasser- und Sanitärversorgung. Insgesamt 10.200 Schülerinnen und Schüler sowie 430 Lehrkräfte und Mitarbeiter werden davon profitieren. Weitere 66 Schulen im Katastrophengebiet sind bei arche noVa bereits in der Planung. Alle Schulen des arche noVa-Projektes hat die philippinische Schulbehörde als besonders stark beeinträchtigte Einrichtungen registriert. Hier herrscht dringender Handlungsbedarf. Zu den ersten bereits abgeschlossenen Aktivitäten zählt der Wiederaufbau der Leyte National High School in Tacloban. Sie zählt mit rund 4.000 Schülerinnen und Schülern zu den größten Schulen, die vom Wirbelsturm getroffen wurden.

arche noVa beteiligt sich seit November 2013 an der internationalen Humanitären Hilfe auf den Philippinen. Das Projekt wird aus Spenden sowie Finanzmitteln des Auswärtigen Amtes, vom Bündnis „Aktion Deutschland Hilft" finanziert und vom Bündnis „Dresden hilft" unterstützt.

Mehr Informationen zum Philippineneinsatz und zu weiteren Hilfsprojekten:

 

neue Wasserversorung in der Huknan Elementary School


Rückblick


Foto: Schulklasse in Brazzaville

Schulklasse in Brazzaville

Partnerstadt Brazzaville/Kongo 2008

Foto: Myanmar 2008

Hilfsmittelverteilung per Boot

Myanmar 2008

Foto: Befragung des Dorfkomitees zu Bedarf und Prioritäten der Hilfe

Befragung des Dorfkomitees zu Bedarf und Prioritäten der Hilfe

Pakistan 2008

Foto: Baumarbeiten in Griechenland

Jugendliche bei Baumpflanzungen

Griechenland 2007/2008

Foto: Befragung des Dorfkomitees zu Bedarf und Prioritäten der Hilfe

Befragung des Dorfkomitees zu Bedarf und Prioritäten der Hilfe

Pakistan 2005/2006

Foto: Fischerdorf im Norden von Sri Lanka

Fischerdorf im Norden von Sri Lanka

Tsunamigebiet Südostasien 2005/2006