Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Schwerer Verkehrsunfall

Sonnabend, 24.12.2011, 05:44 Uhr
Bundesautobahn A 4 - Richtung Bautzen - Autobahndreieck DD-Nord

Ein polnischer Kleintransporter (Opel Vivaro), der mit acht Personen besetzt war hatte sich überschlagen und blieb auf der Seite am Fahrbahnrand liegen. Wie sich später herausstellte wollte der Fahrer einem Tier ausweichen.

Eine Frau wurde mit schweren Verletzungen aus dem Fahrzeug geschleudert. Zwei Personen konnten sich befreien und weitere fünf Personen waren noch im Fahrzeug eingeklemmt. Bei Eintreffen der Feuerwehr kümmerten sich zwei Rettungssanitäter aus Esslingen, die sich zufällig auf der Autobahn befanden, um die schwer verletzte Frau, die leider später im Krankenhaus verstarb.

Die fünf eingeschlossenen Personen wurden unter Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug befreit und an die Rettungsdienstkräfte übergeben. Alle acht Personen, zwei mit schweren und sechs mit leichten Verletzungen, kamen in Krankenhäuser.

Rettungsarbeiten am umgestürzten Fahrzeug

Rettungsarbeiten am auf der Seite liegenden Fahrzeug – Fotos: Brennpunktfoto





Alarmiert wurden die Löschzüge der Feuerwachen Neustadt und Übigau, die Freiwilligen Feuerwehren Klotzsche und Hellerau sowie zwei Notarzteinsatzfahrzeuge uns sechs Rettungswagen.

 

Rettungsarbeiten am Fahrzeug

Rettungsarbeiten am Fahrzeug





Ballett Revolution