Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Dresden in 3D mit Google Earth

Residenzschloss Dresden

Residenzschloss Dresden


Dresden in 3D mit Google Earth 

Als ein Ergebnis der kontinuierlichen Weiterentwicklung des 3D-Stadtmodells präsentieren wir Ihnen ausgewählte aktuelle Teile dieses virtuellen Modells in „Google Earth", einem Softwareerzeugnis der Google Inc. (USA).

Erleben und erkunden Sie Sachsens Hauptstadt aus verschiedenen Blickwinkeln - ganz nach Belieben. Ob Sie über die Frauenkirche schweben, auf Plätzen landen, über Brücken oder durch Straßen fliegen - wir wünschen Ihnen bei Ihrem virtuellen Stadtrundgang viel Vergnügen!

Zu sehen sind neben den aktuellsten Luftbilddaten vom April 2010 (Bereich 26er Ring) ca. 135.000 Gebäude der Automatisierten Liegenschaftskarte in 3 verschiedenen Detaillierungsgraden (LOD1 bis 3)  -  davon  96.400 Gebäude als Klötzchen (LOD1), 38.000 Gebäude mit einfachen Dachstrukturen (LOD2) aus eigener Modellierungsarbeit  und 295 Architekturmodelle (LOD3), die freundlicherweise von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, der TU Dresden, der Stesad GmbH und verschiedenen Planungsbüros im Rahmen von Kooperations- und Arbeitsbeziehungen beigesteuert wurden. Der Datensatz enthält auch 1.300 „Points of Interest" also interessante Orte, die in gleicher Art und Weise wie im „Themenstadtplan Dresden" z.B. auf Behörden, Kultureinrichtungen, Freizeitmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten Dresdens verweisen. 

Technische Hinweise

  • Voraussetzung für die Anzeige des 3D-Stadtmodell ist die Installation von Google Earth (empfohlen ab Version 6). Unter diesem Artikel finden Sie die Verweise zum Download der Software und zu einem Detailbild.
  • Unsere Gebäudemodelle werden nur dann bestmöglich angezeigt, wenn unter der "Primären Datenbank" das "Gelände" an- und die "3D-Gebäude" ausgeschaltet werden (linker, unterer Bereich im Anwendungsfenster). Unter "Tools/Optionen/Cache" sollten Sie die Größe des Festplattencaches auf mindestens 400 MB einstellen. Die Ladezeiten der teilweise recht aufwändigen Gebäudemodelle kann je nach Internetanbindung und Serverauslastung durchaus 1-2 Minuten betragen. Schalten Sie daher möglichst nur das sichtbar, was Sie sehen wollen.
  • Nach dem Start des 3D-Stadtmodell Dresden über den obigen Link müssen Sie Dresden "anfliegen". Klicken Sie dazu unter "Temporäre Orte" auf den Eintrag "3D-Stadtmodell Dresden 2/2011" (Bereich links, mittig im Anwendungsfenster). Die 3D-Objekte werden für den jeweiligen Bildausschnitt ab einer "Sichthöhe" zwischen 800 und 500 Metern je nach Komplexität des Objektes geladen und angezeigt. 
  • Die Positionen interessanter Objekte (z.B. Sehenswürdigkeiten, Kultureinrichtungen, Taxistände u.a.) werden angezeigt, wenn Sie die entsprechenden Einträge im Menü "Points of Interests" anklicken.Für den innerstädtischen Bereich stehen aktuelle Luftbilder zur Verfügung (Menüeintrag "Luftbild 2010").

Nutzungsbedingungen für das 3D-Stadtmodell Dresden mit Google Earth

  • Die kostenfreie Nutzung ist nur für den privaten nichtkommerziellen Gebrauch gestattet!
  • Das Urheberrecht für die angezeigten bzw. zum Ausdruck bereitgestellten Daten verbleibt beim Städtischen Vermessungsamt Dresden.
  • Für Genehmigungen zur gewerblichen Vervielfältigung z.B. Nachdruck, Digitalisierung, Scannen und Speichern auf Datenträgern sowie Veröffentlichungen mit dem Recht der Verarbeitung und Weitergabe an Dritte wird ein Nutzungsentgelt erhoben. Zur Erteilung der Genehmigung bedarf es eines schriftlichen Antrages.
  • Für Schäden, die dem Nutzer aus der Verwendung der Daten entstehen, haftet die Landeshauptstadt Dresden nicht. Der Nutzer hat die Landeshauptstadt Dresden diesbezüglich von Ansprüchen Dritter freizustellen.
  • Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten, die sich aus dieser Vereinbarung ergeben, ist Dresden.

Kontakt

Ihre Anregungen, Hinweise oder Kritik nehmen wir gern unter der folgenden Adresse entgegen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Bitte lesen Sie unsere FAQs.

Link intern 
FAQs öffnen (*.pdf, 178 KB)
Richtlinien: Fassaden und 3D Modelle




Mittelalter Weihnacht